Hannoverscher Ruder-Club von 1880 e.V. StartseiteStartseite
SportangebotClublebenFür MitgliederÜber UnsKontakt
Nachrichten-Archiv
Seite 12 von 14



RBL

Bronze beim Heimspiel

14.08.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Mit einem guten dritten Platz und der ersten Treppchenplatzierung in dieser Saison präsentierte sich unsere Mannschaft bei der Heimregatta auf dem Maschsee.

Im Halbfinale musste man sich dem späteren Sieger dem Badenachter aus Karlsruhe geschlagen geben. Im kleinen Finale hingegen setzte man sich hauchdünn gegen den Rüdersdorfer Ruderverein Kalkberge durch, gegen den man noch im Viertelfinale das Nachsehen hatte.

Wir gratulieren unserer Mannschaft zu diesem Erfolg und bedanken uns bei der Unterstützung von allen Clubmitgliedern!

Marius Hoppe
» Einzelansicht





RBL

Sieg im Achtelfinale

14.08.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Das Team des HRC hat im Achtelfinale den Sieg errungen. Im anschließenden Viertelfinale belegten sie Platz 2 knapp hinter dem Rüdersdorfer Ruderverein Kalkberge.

Durch diesen Erfolg fährt die Mannschaft um Schlagmann Martin Lippmann um die Plätze 1 bis 4 mit, der ersehnte Treppchenplatz ist also zum Greifen nah.

Um 19:00 Uhr geht es mit dem Halbfinal- und Finallauf weiter.

Marius Hoppe
» Einzelansicht





RBL

Ergebnis Zeitfahren

14.08.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Neues von der Ruder-Bundesliga auf dem Maschsee. Nach dem Zeitfahren belegt unser Team den 5. Platz mit einer Zeit von 56:34 Sekunden, also eine gute Ausgangsposition für das anstehende Achtelfinale, das um 13:00 Uhr startet.

Zur Unterstützung unserer Sportler treffen sich alle Interessierten an der Regattastrecke zwischen Nordufer und NDR-Turm bei der großen HRC-Flagge.

Es gilt für unsere Jungs eine Heimspielatmosphäre zu schaffen!

Marius Hoppe
» Einzelansicht





RBL

Heimspiel am 14.08.2010

13.08.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Jetzt gilt es, am Samstag den 14.08.2010 findet die Ruder-Bundesliga auf dem heimischen Maschsee statt.

Zur Unterstützung unserer Mannschaft sind ALLE aufgerufen den Weg an die Regattastrecke im Norden, auf der Höhe des NDR-Turms zu finden. Einfach Ausschau nach der großen HRC-Flagge halten.

Ab 10 Uhr beginnt das Event mit den Zeitfahren und endet am Abend mit den Finalläufen. Genauere Infos zu den Zeiten sind auf www.ruder-bundesliga.de zu finden.

Marius Hoppe
» Einzelansicht





RBL

Enttäuschendes Abschneiden in Hamburg

26.07.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Mit einem 16. Platz beim Ruder—Bundesliga—Wochenende in Hamburg blieb der Achter vom Hannoverschen Ruder—Club am vergangenen Wochenende weit hinter den angestrebten Leistungen. Damit setzt sich der Abwärtstrend der vergangenen Regatten leider fort.


Nach einem verpatzten Zeitfahren, in dem die Mannschaft unkonzentriert an den Start ging und auf dem 15. Platz landete, sorgte ein ambitionierter Hoffnungslauf für bessere Stimmung. Ein sauberer Start brachte den Achter vom Maschsee zunächst in Führung, doch im Endspurt offenbarten sich die Schwächen, die schon das Training und das Warmfahren vor dem Rennen gezeigt hatten und das Rennen ging mit einer Zehntel Rückstand verloren. Es gelang dem Team um Schlagmann Martin Lippmann nicht, einen gemeinsamen Rhythmus zu finden und das Boot bei hohen Schlagzahlen anzuschieben, um einen sauberen Endspurt zu fahren. Obwohl die Mannschaft von Rennen zu Rennen besser zusammenfand, reichte es vor der Kulisse des Neunen Jungfernstiegs auch im Viertelfinale nicht für einen Sieg gegen das Team aus Osnabrück. Im Anschließenden Halbfinale gegen die Münchener führte ein Krebs dazu, dass das Rennen schon kurz nach dem Start verloren ging. Auch die angereisten Fans konnten dem Team mit ihrer Unterstützung nicht zu einem Sieg im letzten Rennen verhelfen. So endete das Wochenende ohne einen Sieg. Die Enttäuschung war in der gesamten Mannschaft zu spüren, doch bis zur Regatta am 14. August auf dem heimischen Maschsee in Hannover muss diese Niederlage überwunden werden.

Sebastian Proske
» Einzelansicht





RBL

Wohin wird die Reise gehen?

22.07.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Die erste Hälfte der Ruder—Bundesliga—Saison ist vorbei und am kommenden Wochenende startet der Achter des Hannoverschen Ruder-Clubs (HRC) auf der Hamburger Binnenalster in die zweite Saisonhälfte. Vor zwei Wochen in Krefeld fuhr die ersatzgeschwächte Mannschaft mangels guter Vorbereitung und konstanter Leistung nur auf einen enttäuschenden 15. Platz. Allein aufgrund der vielen Punkte vom Saisonauftakt in Frankfurt, wo die Mannschaft des HRC den vierten Platz erruderte, befindet sich das Team um Schlagmann Martin Lippmann noch im Mittelfeld auf dem zehnten Tabellenplatz.

Doch wohin wird die Reise gehen? Am kommenden Samstag werden die Weichen auf der Regattastrecke parallel zum Neuen Jungfernstieg gestellt werden. Wer am Start schon eine halbe Länge verliert, wird kaum ein Rennen gewinnen – das ist die Erfahrung aus Rauxel. Nur 300 Meter Streckenlänge bedeuten, dass ein verpatzter Start die Chance, am Ende um den Sieg mitzufahren, verbauen kann. "Man muss einfach mal bis zum Ende an seinem Stöckchen ziehen", rät Lorenz Quentin, der am Samstag im Mittelschiff wieder für Schub sorgen wird, an dieser Stelle immer gern. Entscheidend wird also sein, ob die Mannschaft in Hamburg vom Start weg engagierte Rennen fährt und jeder einzelne an die Leistungen aus dem Training anschließen kann. Das Ziel muss eine gute einstellige Platzierung sein, nicht zuletzt auch, um den Weg für die Regatta auf dem heimischen Maschsee am 14. August zu weisen. Dort gilt es dann, an den erfolgreichen Platz auf dem Podium vom letzten Jahr anzuknüpfen, um weitere wichtige Punkte für die Gesamtwertung in der Tabelle zu holen. Das Ziel ist formuliert, doch ob die Reise dahin führt? – Hamburg wird es zeigen.

Sebastian Proske
» Einzelansicht





RBL

Dranbleiben!

09.07.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Nach einem unglücklichen neunten Platz bei der vergangenen Ruder-Bundesliga-Regatta in Rauxel will die Mannschaft vom Hannoverschen RC am kommenden Wochenende in Krefeld besser abschneiden.

Drei Wochen sind vergangen seit dem verpatzen Achtelfinale in Rauxel, bei dem der Achter vom HRC die Chance auf eine gute Platzierung verspielte. Das soll in Krefeld nicht noch einmal passieren. Ein schlechtes Abschneiden verhindern wollen am Samstag die zwei neuen Ruderer im Boot. Felix Stoll und Till Schmidt-Kleen - gerade von den Deutschen Jugendmeisterschaften zurückgekehrt - bekommen die Chance ihre Qualitäten zu beweisen. Außerdem sitzen die deutschen Hochschulmeister, Nils Pfullmann und Martin Lippmann, im Boot, die beide zur Stammbesetzung gehören. Sie ruderten am vergangenen Wochenende im hannoverschen Uni-Achter, der überraschend die Konkurrenz deklassierte und sich das Ticket für die Europäischen Hochschulmeisterschaften in Amsterdam sicherte.

Trotz dieser erstklassigen Besetzung für die Rennen in Krefeld hat die Mannschaft ein großes Handicap - mit nur zwei Trainingseinheiten war die Rennvorbereitung nicht optimal. Welches Potential das Paradeboot des HRC letztendlich hat, wird sich bereits im Zeitfahren am Samstagmorgen zeigen. In jedem Fall heißt das Motto "Dranbleiben!", um mit einer guten Leistung und vielen Punkten aus Krefeld den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.

Alle Ergebnisse und einen Live-Ticker gibt es auf www.ruder-bundesliga.de.

Sebastian Proske
» Einzelansicht





RBL

Deutsche Hochschulmeisterschaften in Hannover

04.07.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Traum von Amsterdam!!! Für 4 Aktive des HRC wird dieser Traum Wahrheit werden, denn am Samstag konnte der Männer 8+, mit Nils Pfullmann, Lorenz Quentin und Martin Lippmann an Bord, gewonnen werden und es geht somit Ende August auf die EUC nach Amsterdam. Ebenfalls in Amsterdam mit dabei der leichte 4- aus Karlsruhe, mit HRC-Mitglied Philipp Schäfers.

Nils Pfullmann, Lorenz Quentin und Martin Lippmann konnten zusammen mit Maximilian Bensch, Felix Oelmann, Marco Hehmann, Nils Rüdiger Baade, Sebastian Berlin und Steuerfrau Eva Lutz den Männer 8+ gewinnen und dürfen somit zur Europäischen Hochschulmeisterschaft nach Amsterdam fahren. Am Start kam der 8+ um Schlagmann Mäx Bensch an 2. Stelle liegend mit einer halben Länge Rückstand auf Hamburg auf die Strecke. An der 500m Marke wurde dann mit einem Zwischenspurt der Rückstand wieder egalisiert und Karlsruhe hörte nach einem Krebs auf zu rudern. Die Hamburger schienen von dem Spurt beeindruckt und konnten sich gegen Ende dem Angriff des Hannover 8+ nicht mehr währen.

Der Frauenachter um Jana Friedrichs wurde heute 3. und konnte sich somit über eine Podestplatzierung freuen. Im 2x kam Jana auf Platz 4.

Der leichte 4x- um Sebastian Proske und Frederik Stoll kam leider nur ins B-Finale, gewann dieses dann aber souverän. Mit dieser Leistung im Feld der Schwergewichte fährt die Mannschaft nicht zur EUC, da ein anderes leichtes Boot besser war. Im Lgw. 1x kam Sebastian leider auch nicht über eine Platzierung im Mittelfeld des B-Finales hinaus.

Philipp Schäfers, der zur Zeit in Karlsruhe studiert, konnte am Sonntag im leichten 4- im Feld der Schwergewichte überzeugen. Er schaffte es sich mit seiner Mannschaft über den Hoffnungslauf für das Finale zu qualifizieren und sicherte sich somit auch die Nominierung für die EUC.

Vielen Dank auch nochmal an alle Helfer und Fans, die trotz der Fußballspiele die DHM-Rennen verfolgt und unterstützt haben.

Martin Lippmann
» Einzelansicht





RBL

Deutsche Hochschulmeisterschaften in Hannover

30.06.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Von Freitag bis Sonntag finden auf dem Maschsee die Deutschen Hochschulmeisterschaften statt. Mit am Start ist ein Großteil des RBL-8+. Alle Interessierten sind aufgerufen bei dem perfekten Wetter für Stimmung beim "Heimspiel" zu sorgen.

Eine Deutsche Meisterschaft auf dem Maschsee hat es schon lange nicht mehr gegeben. Auch wenn diese mit dem Zusatz "Hochschulmeisterschaften" und einer Streckenlänge von nur 1000m abgewertet wird, sagt dies noch nichts über die Qualität des Meldefeldes und der Rennen aus. Am Start sind Olympia- und Weltmeisterschaftsteilnehmer der letzten Jahre. Da dieses Jahr auch wieder die Studentenweltmeisterschaften stattfinden, sind auch Kadersportler wie Felix Övermann (Lgw.1x/Osnabrück) am Start.

Vom HRC sind für die Hochschulen in Hannover Lorenz Quentin, Nils Pfullmann und Martin Lippmann im Männer-Achter vertreten und werden da versuchen der Konkurrenz aus Karlsruhe (Meister 2008,2009), Hamburg (Hamburger und Germania 8+) und Frankfurt auf den Zahn zu fühlen. Die kurze Strecke von nur 1000m verspricht ein enges Rennen.

Ebenfalls am Start sind Frederik Stoll und Sebastian Proske, die sich im Lgw. 4x- die Qualifikation für die EUC auf die Fahne geschrieben haben. Dafür müssen sie im Feld der Schwergewichte überzeugen und die weitere Leichtgewichtskonkurrenz hinter sich lassen.

Sebastian Proske tritt zudem noch im Lgw. 1x an und wird dort auf Konkurrenz wie den oben genannten Felix Övermann treffen. Hier geht es darum überhaupt erstmal den Finaleinzug zu schaffen.

Außerdem ist noch Jana Friedrichs im Frauen 8+ und im 2x am Start zu sehen und versucht vor allem im 8+ einen Titel nach Hannover zu holen.

Die Sportler der Uni Hannover würden sich über lautstarke Unterstützung aus dem HRC freuen und hoffen auf ein schönes Heimspiel auf dem Maschsee. Weitere Infos und der Zeitplan sind unter www.dhm-rudern.de zu erhalten.

Martin Lippmann
» Einzelansicht





RBL

4 von 5 macht 9

20.06.2010  ·  Ruder-Bundesliga
... lautet die Rechnung nach dem zweiten Renntag der Ruder-Bundesliga in Rauxel am vergangenen Samstag (19.06.). Nach vier Siegen in fünf Rennen reichte es im Kanalstadion am historischen Schiffshebewerk Henrichenburg insgesamt leider nur für einen 9. Platz.

Dass nur der Sieg im richtigen Rennen zählt, wenn es um die Platzierungen an einem Rennwochenende geht, das musste die Mannschaft vom Hannoverschen Ruder-Club von 1880 e.V. (HRC) am vergangenen Wochenende schmerzlich erfahren. Dabei hatte es gut angefangen. Ein fünfter Platz nach dem Zeitfahren ersparte dem Achter den Hoffnungslauf und sorgte für die direkte Qualifikation fürs Achterfinale. Doch dann die Enttäuschung - die Niederlage gegen den Achter aus München im Achtelfinale hatte zur Folge, dass die Mannschaft vom HRC nur noch um die unteren Plätze mitfahren konnte.


Um so beachtlicher war allerdings, was das Team um Schlagmann Martin Lippmann und Olympia-Finalist Tobias Kühne daraus machte. Beide sorgten mit ihren Ansprachen dafür, dass keiner den Kopf hängen ließ und alle drei verbleibenden Rennen deutlich gewonnen wurden. Auf diesem Weg ins Finale um Platz 9 und 10 schlug der HRC-Achter unter anderem die niedersächsische Konkurrenz aus Hameln - in Frankfurt noch eine Bugspitze vorn - deutlich und zeigte mit der schnellsten Zeit aller Finalrennen in der 2. Liga, dass die Mannschaft eigentlich um den Aufstieg mitfahren kann. Somit steht das Ziel für das nächste Rennwochenende in drei Wochen in Krefeld fest: Die Mannschaft muss an die Leistung der Finalrunde aus Rauxel anknüpfen und über alle Rennen ihr Können abrufen, um die Chance auf den Aufstieg zu wahren.


Sebastian Proske
» Einzelansicht




Seite 12 von 14

Zugangsstatus

Besucher nicht eingeloggt.
» Einloggen
• • •

Neuigkeiten & Rundschr.

Aktuelle Informationen direkt in Dein Postfach abonnieren
» Rundschreiben per E-Mail
• • •

Archiv-Recherche

» Hilfe:
:

:

 

Impressum | Sponsoren
Datenschutz | Links