Hannoverscher Ruder-Club von 1880 e.V. StartseiteStartseite
SportangebotClublebenFür MitgliederÜber UnsKontakt
Nachrichten-Archiv
Seite 12 von 15



RBL

Indiskutables Abschneiden in Münster

05.09.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Der RBL-8+ kehrt trotz Tobias Kühne und Jan Westphalen mit einem 14. Platz aus Münster zurück. Nach schlechten Rennen, die nicht im Ansatz an die gute Leistung von Hannover anknüpften, muss vor dem Winter dringend eine Veränderung im Training stattfinden.

Schon der Zeitlauf lief nicht wie gewünscht. Nach 10 guten ersten Schlägen fiel das Boot des HRCs auseinander und konnte nicht an der Spitze mitfahren, sondern landete auf Platz 14. Im Achtelfinale gab es dann einen erneuten Höhepunkt an schlechter Leistungen. Mit viel zu kurzem Rhythmus und etlichen Luftschlägen landete der 8+ mit 2 Längen Rückstand auf Hameln abgeschlagen auf dem 3. Platz. Dieses Rennen war deutlich unter dem Niveau der Besatzung und nicht im Ansatz zu entschuldigen. Das Viertelfinale gegen Angaria war dann leicht besser, aber ein knapper Sieg gegen Angaria kann nicht der Anspruch sein.

Für das Halbfinale und das Finale kam dann Jan Westphalen mit ins Boot und sollte helfen wenigstens den 13. Platz noch zu sichern. Im Halbfinale konnte dann locker gegen Marburg gewonnen werden und auch noch ein paar Kräfte geschont werden für das Finale gegen Bramsche. Im Finale setzte es jedoch einen weiteren Tiefpunkt für den 8+ des HRCs. Wieder kam man gut aus den Blöcken, erarbeitete sich 3 Plätze Vorsprung, fuhr dann aber nicht weiter, sondern verspielte den Vorsprung wieder durch unkonsequentes Ausschieben und zu wenig Länge im Wasser.

Dieses Wochenende hat nicht grade dazu beigetragen Sportler, wie Tobias Kühne, an den 8+ zu binden und hat hoffentlich der ganzen Mannschaft klar gemacht, dass man in der RBL keine Chance hat, wenn man nicht auch im Winter trainiert und an der Technik arbeitet, sondern erst Anfang des Jahres anfängt zu trainieren. Angesichts solch katastrophaler Leistungen ist unklar, ob nächstes Jahr wieder ein 8+ des HRC in der RBL vertreten sein wird, denn für dieses Abschneiden ist das Meldegeld zu hoch und den Leistungsträgern ihre Zeit zu schade. Jetzt hilft nur ein drastischer Neuanfang, um nächstes Jahr vielleicht doch einen starken HRC-8+ in der RBL zu haben.

Martin Lippmann
» Einzelansicht





RBL

Abschluss einer Saison mit Höhen und Tiefen

02.09.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Am kommenden Wochenende steigt in Münster auf dem Aasee das finale Feuerwerk. Bei der letzten Regatta der Ruder-Bundesliga-Saison 2010 wird die Mannschaft vom Hannoverschen Ruder-Club noch einmal um wichtige Punkte und damit für eine bessere Platzierung im Gesamtklassement kämpfen.

Auf dem Weg hin zum abschließenden Renntag an diesem Samstag hat das Team um Schlagmann Martin Lippmann viele Höhen und Tiefen erlebt. Die Saison begann damit, dass das Team in Frankfurt knapp einen Platz auf dem Treppchen verpasste. Im weiteren Verlauf der Saison fuhr die Mannschaft dann leider, wie unter anderem in Hamburg, schlechtere Resultate ein, teils durch Pech und teils durch mangelde Power und Trainingseinheiten im Boot. Vor der heimischen Regatta auf dem Maschsee fand man sich auf dem 12. Tabellenplatz wieder. In Hannover gelang es der Mannschaft dann endlich ihre Qualitäten unter Beweis zu stellen und mit der Bronzemedallie auch ein Stück Selbstvertrauen und gute Stimmung zurückzugewinnen. In Münster geht das Team wieder mit Motivator und "Kraftmaschine" Tobias Kühne an den Start, der extra noch einen starken Joker aus England für das Mittelschiff hat einfliegen lassen. Im Mittelpunkt für die Mannschaft steht aber vor allem eines — der Achter muss laufen, es muss Spaß machen und am Ende des Wochenendes muss die Mannschaft mit einem guten Gefühl nach hause fahren. Dieses Gefühl muss schließlich Motivation für das Wintertraining liefern und bei der Mannschaftsfindung für eine mögliche nächste Saison die entscheidenden Impulse setzen. Und davon abgesehn, gegen einen weiteren Flaschenö… — besser eine weitere Medaille — hätte auch niemand etwas einzuwenden.

Alle Ergebnisse gibt es am Samstag ab 10:00 Uhr im Live-Ticker auf www.ruder-bundesliga.de und im Live-Stream auf http://www.rudern.de/mediathek/live-streams/bundesliga-live-audio/. Rund um den Renntag sind alle Informationen unter http://www.ruder-bundesliga.de/events/muenster.html zusammengefasst.

Sebastian Proske
» Einzelansicht





RBL

Hannoverscher RC überzeugt beim Heimspiel

17.08.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Am fünften Spieltag der Ruder-Bundesliga auf dem heimischen Maschsee belegt der HRC einen ordentlichen dritten Platz. Nach den enttäuschenden Ergebnissen auf den letzten beiden Stationen wurde der Achter umbesetzt, Olympiateilnehmer Tobias Kühne kehrte zurück und wurde zusätzlich noch von Nationscup Teilnehmer Matthias Arnold und Boatrace-Sieger Steffen Buschbacher unterstützt. Diese zusätzliche Klasse verhalf zu einem fünften Platz nach dem Zeitfahren. Spätestens jetzt war klar, dass man den Erfolg vom letzten Jahr nicht so einfach wiederholen konnte, und so wurde noch einmal umbesetzt, um wieder auf die Erfolgsspur zu kommen.

Im Achtelfinale erntete man die ersten Früchte dieses Glücksspiel und der Clubachter setzte sich gegen Duisburg und Marburg durch. Im Viertelfinale warteten die Mannen aus Rüdersdorf und die Fledermäuse aus Dresden, wobei man zweiter vor Dresden wurde und somit für den Showdown um die Top4 qualifiziert war. Auf dem Weg zur Krone gab es nun das Duell des Zweitligaüberfliegers Karlsruhe gegen die Lokalmaterdoren aus Hannover. Im letzten Aufeinandertreffen dieser beiden auf Maschsee hatten die Hannoveraner über die dreifache Distanz bei der DHM noch die Nase vorn und somit hatten beide Mannschaften etwas zu beweisen. Es lief nicht optimal für den HRC und es gewann der Baden-Achter. Jedoch wollten die Münchener allen Booten in diesen Halbfinals mit einem Einspruch eine zweite Chance geben und so startete der HRC im zweiten Versuch wie besengt mit kurzen Schlägen und mehr als Schlagzahl 50. Zur Streckenhälfte war jedoch keine Verbesserung in Sicht und so taktierte Steuerfrau Laura Schievink und ließ ihre Mannen Körner für das B-Finale sparen. In diesem gelang es den Maschseeruderern die Rüderdorfer zu schlagen und somit die Bronzemedaille auf der Siegerehrung entgegennehmen.


Volldampf


Siegerehrung

Wir bedanken uns bei allen Fans und Freunden, die die Mannschaft angefeuert und damit dieses großartige Ergebnis ermöglicht haben!

Lorenz Quentin und Sebastian Proske
» Einzelansicht





RBL

Bronze beim Heimspiel

14.08.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Mit einem guten dritten Platz und der ersten Treppchenplatzierung in dieser Saison präsentierte sich unsere Mannschaft bei der Heimregatta auf dem Maschsee.

Im Halbfinale musste man sich dem späteren Sieger dem Badenachter aus Karlsruhe geschlagen geben. Im kleinen Finale hingegen setzte man sich hauchdünn gegen den Rüdersdorfer Ruderverein Kalkberge durch, gegen den man noch im Viertelfinale das Nachsehen hatte.

Wir gratulieren unserer Mannschaft zu diesem Erfolg und bedanken uns bei der Unterstützung von allen Clubmitgliedern!

Marius Hoppe
» Einzelansicht





RBL

Sieg im Achtelfinale

14.08.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Das Team des HRC hat im Achtelfinale den Sieg errungen. Im anschließenden Viertelfinale belegten sie Platz 2 knapp hinter dem Rüdersdorfer Ruderverein Kalkberge.

Durch diesen Erfolg fährt die Mannschaft um Schlagmann Martin Lippmann um die Plätze 1 bis 4 mit, der ersehnte Treppchenplatz ist also zum Greifen nah.

Um 19:00 Uhr geht es mit dem Halbfinal- und Finallauf weiter.

Marius Hoppe
» Einzelansicht





RBL

Ergebnis Zeitfahren

14.08.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Neues von der Ruder-Bundesliga auf dem Maschsee. Nach dem Zeitfahren belegt unser Team den 5. Platz mit einer Zeit von 56:34 Sekunden, also eine gute Ausgangsposition für das anstehende Achtelfinale, das um 13:00 Uhr startet.

Zur Unterstützung unserer Sportler treffen sich alle Interessierten an der Regattastrecke zwischen Nordufer und NDR-Turm bei der großen HRC-Flagge.

Es gilt für unsere Jungs eine Heimspielatmosphäre zu schaffen!

Marius Hoppe
» Einzelansicht





RBL

Heimspiel am 14.08.2010

13.08.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Jetzt gilt es, am Samstag den 14.08.2010 findet die Ruder-Bundesliga auf dem heimischen Maschsee statt.

Zur Unterstützung unserer Mannschaft sind ALLE aufgerufen den Weg an die Regattastrecke im Norden, auf der Höhe des NDR-Turms zu finden. Einfach Ausschau nach der großen HRC-Flagge halten.

Ab 10 Uhr beginnt das Event mit den Zeitfahren und endet am Abend mit den Finalläufen. Genauere Infos zu den Zeiten sind auf www.ruder-bundesliga.de zu finden.

Marius Hoppe
» Einzelansicht





RBL

Enttäuschendes Abschneiden in Hamburg

26.07.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Mit einem 16. Platz beim Ruder—Bundesliga—Wochenende in Hamburg blieb der Achter vom Hannoverschen Ruder—Club am vergangenen Wochenende weit hinter den angestrebten Leistungen. Damit setzt sich der Abwärtstrend der vergangenen Regatten leider fort.


Nach einem verpatzten Zeitfahren, in dem die Mannschaft unkonzentriert an den Start ging und auf dem 15. Platz landete, sorgte ein ambitionierter Hoffnungslauf für bessere Stimmung. Ein sauberer Start brachte den Achter vom Maschsee zunächst in Führung, doch im Endspurt offenbarten sich die Schwächen, die schon das Training und das Warmfahren vor dem Rennen gezeigt hatten und das Rennen ging mit einer Zehntel Rückstand verloren. Es gelang dem Team um Schlagmann Martin Lippmann nicht, einen gemeinsamen Rhythmus zu finden und das Boot bei hohen Schlagzahlen anzuschieben, um einen sauberen Endspurt zu fahren. Obwohl die Mannschaft von Rennen zu Rennen besser zusammenfand, reichte es vor der Kulisse des Neunen Jungfernstiegs auch im Viertelfinale nicht für einen Sieg gegen das Team aus Osnabrück. Im Anschließenden Halbfinale gegen die Münchener führte ein Krebs dazu, dass das Rennen schon kurz nach dem Start verloren ging. Auch die angereisten Fans konnten dem Team mit ihrer Unterstützung nicht zu einem Sieg im letzten Rennen verhelfen. So endete das Wochenende ohne einen Sieg. Die Enttäuschung war in der gesamten Mannschaft zu spüren, doch bis zur Regatta am 14. August auf dem heimischen Maschsee in Hannover muss diese Niederlage überwunden werden.

Sebastian Proske
» Einzelansicht





RBL

Wohin wird die Reise gehen?

22.07.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Die erste Hälfte der Ruder—Bundesliga—Saison ist vorbei und am kommenden Wochenende startet der Achter des Hannoverschen Ruder-Clubs (HRC) auf der Hamburger Binnenalster in die zweite Saisonhälfte. Vor zwei Wochen in Krefeld fuhr die ersatzgeschwächte Mannschaft mangels guter Vorbereitung und konstanter Leistung nur auf einen enttäuschenden 15. Platz. Allein aufgrund der vielen Punkte vom Saisonauftakt in Frankfurt, wo die Mannschaft des HRC den vierten Platz erruderte, befindet sich das Team um Schlagmann Martin Lippmann noch im Mittelfeld auf dem zehnten Tabellenplatz.

Doch wohin wird die Reise gehen? Am kommenden Samstag werden die Weichen auf der Regattastrecke parallel zum Neuen Jungfernstieg gestellt werden. Wer am Start schon eine halbe Länge verliert, wird kaum ein Rennen gewinnen – das ist die Erfahrung aus Rauxel. Nur 300 Meter Streckenlänge bedeuten, dass ein verpatzter Start die Chance, am Ende um den Sieg mitzufahren, verbauen kann. "Man muss einfach mal bis zum Ende an seinem Stöckchen ziehen", rät Lorenz Quentin, der am Samstag im Mittelschiff wieder für Schub sorgen wird, an dieser Stelle immer gern. Entscheidend wird also sein, ob die Mannschaft in Hamburg vom Start weg engagierte Rennen fährt und jeder einzelne an die Leistungen aus dem Training anschließen kann. Das Ziel muss eine gute einstellige Platzierung sein, nicht zuletzt auch, um den Weg für die Regatta auf dem heimischen Maschsee am 14. August zu weisen. Dort gilt es dann, an den erfolgreichen Platz auf dem Podium vom letzten Jahr anzuknüpfen, um weitere wichtige Punkte für die Gesamtwertung in der Tabelle zu holen. Das Ziel ist formuliert, doch ob die Reise dahin führt? – Hamburg wird es zeigen.

Sebastian Proske
» Einzelansicht





RBL

Dranbleiben!

09.07.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Nach einem unglücklichen neunten Platz bei der vergangenen Ruder-Bundesliga-Regatta in Rauxel will die Mannschaft vom Hannoverschen RC am kommenden Wochenende in Krefeld besser abschneiden.

Drei Wochen sind vergangen seit dem verpatzen Achtelfinale in Rauxel, bei dem der Achter vom HRC die Chance auf eine gute Platzierung verspielte. Das soll in Krefeld nicht noch einmal passieren. Ein schlechtes Abschneiden verhindern wollen am Samstag die zwei neuen Ruderer im Boot. Felix Stoll und Till Schmidt-Kleen - gerade von den Deutschen Jugendmeisterschaften zurückgekehrt - bekommen die Chance ihre Qualitäten zu beweisen. Außerdem sitzen die deutschen Hochschulmeister, Nils Pfullmann und Martin Lippmann, im Boot, die beide zur Stammbesetzung gehören. Sie ruderten am vergangenen Wochenende im hannoverschen Uni-Achter, der überraschend die Konkurrenz deklassierte und sich das Ticket für die Europäischen Hochschulmeisterschaften in Amsterdam sicherte.

Trotz dieser erstklassigen Besetzung für die Rennen in Krefeld hat die Mannschaft ein großes Handicap - mit nur zwei Trainingseinheiten war die Rennvorbereitung nicht optimal. Welches Potential das Paradeboot des HRC letztendlich hat, wird sich bereits im Zeitfahren am Samstagmorgen zeigen. In jedem Fall heißt das Motto "Dranbleiben!", um mit einer guten Leistung und vielen Punkten aus Krefeld den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.

Alle Ergebnisse und einen Live-Ticker gibt es auf www.ruder-bundesliga.de.

Sebastian Proske
» Einzelansicht




Seite 12 von 15

Zugangsstatus

Besucher nicht eingeloggt.
» Einloggen
• • •

Neuigkeiten & Rundschr.

Aktuelle Informationen direkt in Dein Postfach abonnieren
» Rundschreiben per E-Mail
• • •

Archiv-Recherche

» Hilfe:
:

:

 

Impressum | Sponsoren
Datenschutz | Links