Hannoverscher Ruder-Club von 1880 e.V. StartseiteStartseite
SportangebotClublebenFür MitgliederÜber UnsKontakt
Nachrichten-Archiv
Seite 13 von 15



RBL

Deutsche Hochschulmeisterschaften in Hannover

04.07.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Traum von Amsterdam!!! Für 4 Aktive des HRC wird dieser Traum Wahrheit werden, denn am Samstag konnte der Männer 8+, mit Nils Pfullmann, Lorenz Quentin und Martin Lippmann an Bord, gewonnen werden und es geht somit Ende August auf die EUC nach Amsterdam. Ebenfalls in Amsterdam mit dabei der leichte 4- aus Karlsruhe, mit HRC-Mitglied Philipp Schäfers.

Nils Pfullmann, Lorenz Quentin und Martin Lippmann konnten zusammen mit Maximilian Bensch, Felix Oelmann, Marco Hehmann, Nils Rüdiger Baade, Sebastian Berlin und Steuerfrau Eva Lutz den Männer 8+ gewinnen und dürfen somit zur Europäischen Hochschulmeisterschaft nach Amsterdam fahren. Am Start kam der 8+ um Schlagmann Mäx Bensch an 2. Stelle liegend mit einer halben Länge Rückstand auf Hamburg auf die Strecke. An der 500m Marke wurde dann mit einem Zwischenspurt der Rückstand wieder egalisiert und Karlsruhe hörte nach einem Krebs auf zu rudern. Die Hamburger schienen von dem Spurt beeindruckt und konnten sich gegen Ende dem Angriff des Hannover 8+ nicht mehr währen.

Der Frauenachter um Jana Friedrichs wurde heute 3. und konnte sich somit über eine Podestplatzierung freuen. Im 2x kam Jana auf Platz 4.

Der leichte 4x- um Sebastian Proske und Frederik Stoll kam leider nur ins B-Finale, gewann dieses dann aber souverän. Mit dieser Leistung im Feld der Schwergewichte fährt die Mannschaft nicht zur EUC, da ein anderes leichtes Boot besser war. Im Lgw. 1x kam Sebastian leider auch nicht über eine Platzierung im Mittelfeld des B-Finales hinaus.

Philipp Schäfers, der zur Zeit in Karlsruhe studiert, konnte am Sonntag im leichten 4- im Feld der Schwergewichte überzeugen. Er schaffte es sich mit seiner Mannschaft über den Hoffnungslauf für das Finale zu qualifizieren und sicherte sich somit auch die Nominierung für die EUC.

Vielen Dank auch nochmal an alle Helfer und Fans, die trotz der Fußballspiele die DHM-Rennen verfolgt und unterstützt haben.

Martin Lippmann
» Einzelansicht





RBL

Deutsche Hochschulmeisterschaften in Hannover

30.06.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Von Freitag bis Sonntag finden auf dem Maschsee die Deutschen Hochschulmeisterschaften statt. Mit am Start ist ein Großteil des RBL-8+. Alle Interessierten sind aufgerufen bei dem perfekten Wetter für Stimmung beim "Heimspiel" zu sorgen.

Eine Deutsche Meisterschaft auf dem Maschsee hat es schon lange nicht mehr gegeben. Auch wenn diese mit dem Zusatz "Hochschulmeisterschaften" und einer Streckenlänge von nur 1000m abgewertet wird, sagt dies noch nichts über die Qualität des Meldefeldes und der Rennen aus. Am Start sind Olympia- und Weltmeisterschaftsteilnehmer der letzten Jahre. Da dieses Jahr auch wieder die Studentenweltmeisterschaften stattfinden, sind auch Kadersportler wie Felix Övermann (Lgw.1x/Osnabrück) am Start.

Vom HRC sind für die Hochschulen in Hannover Lorenz Quentin, Nils Pfullmann und Martin Lippmann im Männer-Achter vertreten und werden da versuchen der Konkurrenz aus Karlsruhe (Meister 2008,2009), Hamburg (Hamburger und Germania 8+) und Frankfurt auf den Zahn zu fühlen. Die kurze Strecke von nur 1000m verspricht ein enges Rennen.

Ebenfalls am Start sind Frederik Stoll und Sebastian Proske, die sich im Lgw. 4x- die Qualifikation für die EUC auf die Fahne geschrieben haben. Dafür müssen sie im Feld der Schwergewichte überzeugen und die weitere Leichtgewichtskonkurrenz hinter sich lassen.

Sebastian Proske tritt zudem noch im Lgw. 1x an und wird dort auf Konkurrenz wie den oben genannten Felix Övermann treffen. Hier geht es darum überhaupt erstmal den Finaleinzug zu schaffen.

Außerdem ist noch Jana Friedrichs im Frauen 8+ und im 2x am Start zu sehen und versucht vor allem im 8+ einen Titel nach Hannover zu holen.

Die Sportler der Uni Hannover würden sich über lautstarke Unterstützung aus dem HRC freuen und hoffen auf ein schönes Heimspiel auf dem Maschsee. Weitere Infos und der Zeitplan sind unter www.dhm-rudern.de zu erhalten.

Martin Lippmann
» Einzelansicht





RBL

4 von 5 macht 9

20.06.2010  ·  Ruder-Bundesliga
... lautet die Rechnung nach dem zweiten Renntag der Ruder-Bundesliga in Rauxel am vergangenen Samstag (19.06.). Nach vier Siegen in fünf Rennen reichte es im Kanalstadion am historischen Schiffshebewerk Henrichenburg insgesamt leider nur für einen 9. Platz.

Dass nur der Sieg im richtigen Rennen zählt, wenn es um die Platzierungen an einem Rennwochenende geht, das musste die Mannschaft vom Hannoverschen Ruder-Club von 1880 e.V. (HRC) am vergangenen Wochenende schmerzlich erfahren. Dabei hatte es gut angefangen. Ein fünfter Platz nach dem Zeitfahren ersparte dem Achter den Hoffnungslauf und sorgte für die direkte Qualifikation fürs Achterfinale. Doch dann die Enttäuschung - die Niederlage gegen den Achter aus München im Achtelfinale hatte zur Folge, dass die Mannschaft vom HRC nur noch um die unteren Plätze mitfahren konnte.


Um so beachtlicher war allerdings, was das Team um Schlagmann Martin Lippmann und Olympia-Finalist Tobias Kühne daraus machte. Beide sorgten mit ihren Ansprachen dafür, dass keiner den Kopf hängen ließ und alle drei verbleibenden Rennen deutlich gewonnen wurden. Auf diesem Weg ins Finale um Platz 9 und 10 schlug der HRC-Achter unter anderem die niedersächsische Konkurrenz aus Hameln - in Frankfurt noch eine Bugspitze vorn - deutlich und zeigte mit der schnellsten Zeit aller Finalrennen in der 2. Liga, dass die Mannschaft eigentlich um den Aufstieg mitfahren kann. Somit steht das Ziel für das nächste Rennwochenende in drei Wochen in Krefeld fest: Die Mannschaft muss an die Leistung der Finalrunde aus Rauxel anknüpfen und über alle Rennen ihr Können abrufen, um die Chance auf den Aufstieg zu wahren.


Sebastian Proske
» Einzelansicht





RBL

Knapp am Podest vorbei

18.05.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Der Achter des Hannoverschen Ruder-Clubs von 1880 e.V. (HRC) um Schlagmann Martin Lippmann und Olympiateilnehmer Tobias Kühne startet mit einem vierten Platz in die Ruder-Bundesliga-Saison 2010.

Beim Saisonautakt auf dem Main in Frankfurt standen die Zeichen schon nach den Qualifizierungsläufen und der viertbesten Zeit am Samstagmorgen auf grün für den Kampf um die oberen Plätze in der 2. Liga. In den darauf folgenden Ausscheidungsrennen im K.O.-System bestätigte die Mannschaft die Leistung aus dem Zeitfahren und schlug die Boote aus Osnabrück, Berlin und Lübeck, bis der Einzug ins Halbfinale und damit ein Platz unter den besten vier Booten sicher war. Allerdings konnte auch ein Wechsel in der Besetzung für das Halbfinale nicht den erhofften Schub bringen, und so fand sich das Team vom HRC im kleinen Finale um den dritten Platz wieder und musste sich dann den niedersächsischen Rivalen aus Hameln geschlagen geben, wodurch jedoch nicht der gute Gesamteindruck des HRCs auf dieser Regatta gemindert wurde. Zu diesem guten Ergebnis beigetragen hat neben dem Hauseigenen Fan-Club "Rowligans", der wie immer für viel Lärm an der Strecke sorgte, auch die neue Steuerfrau Laura Schievink, die ein ausgezeichnetes Debüt hinlegte und selbst bei der beinahe Kollision mit dem Team aus Lübeck die Nerven behielt und Kampflinie fuhr.

Lorenz Quentin und Sebastian Proske
» Einzelansicht





RBL

Aufstiegsträumereien

13.05.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Bei der Auftaktregatta zur Ruder-Bundesliga-Saison 2010 in Frankfurt am Main an diesem Wochenende, wollen die Maschseeruderer des Hannoverschen Ruder-Clubs von 1880 e.V. (HRC) bereits alle Ampeln auf Aufstieg stellen.

Wie in der vergangenen Saison will die Mannschaft an den sechs Rennwochenenden in ganz Deutschland ein gutes Bild abgeben und sich vor allem dem heimischen Publikum bei der Regatta auf dem Maschsee am 14. August erfolgreich präsentieren. Für dieses Ziel wurde der Kader für den Achter des Zweitligisten vom HRC noch einmal deutlich verstärkt – zu den Sprintveteranen aus der Mannschaft des letzten Jahres, um den Olympiateilnehmer Tobias Kühne, kam unter anderem der neue Schlagmann Martin Lippmann (amtierender Deutscher Meister) hinzu. Mit diesem starken Team wollen sie "gleich das obere Tabellendrittel anpeilen", wie es Team–Kapitän Nils Pfullmann formuliert. "Wir müssen bis zum Rennwochenende in Hannover am 14. August Anschluss an die Spitze halten, dann können wir bei unserem Heimspiel alles klar machen." Verantwortlich für den Achter ist, wie auch im letzten Jahr, die hannoversche Trainerlegende Harald Thoms, dessen Trainingsmethodik mit kurzen Einheiten und vielen Intervallen mittlerweile auch von anderen Mannschaften übernommen wurde. Ebenfalls in der Verantwortung, aber neu im Boot, ist die Steuerfrau Laura Schievink, von der ihre Mannschaft sagt, sie sei ein "Naturtalent" sowie "sehr begabt und lernwillig", was auf einige gute Rennen hoffen lässt.

Lorenz Quentin und Sebastian Proske
» Einzelansicht





RBL

Wir sind im Fernsehen

02.05.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Für einen Bericht des NDR ließ sich der Bundesligaachter heute neben den schnellsten Marathonläufern filmen. Zu sehen hier (ab Minute 7:00)

Lorenz Quentin
» Einzelansicht





RBL

Gutes Abschneiden beim "Ur-Head"

29.03.2010  ·  Ruder-Bundesliga
Unsere Bundesligamannschaft hat am Samstag einen guten 105. Platz (von ca. 400) in London beim traditionellen Head of the River Race belegt. Herzlichen Glückwunsch

Lorenz Quentin & Sebastian Proske
» Einzelansicht





RBL

Saisonabschluss

19.10.2009  ·  Ruder-Bundesliga
"Nach der Regatta ist vor der Regatta!" - Also schnell noch mal eine Party feiern und gut ins Wintertraining starten.

Ex-Breitensportler rudern zusammen mit Leistungssportlern in der Bundesliga, die Funkstille zwischen den "Gangs" im Club ist gebrochen und eine tolle und richtig erfolgreiche Saison liegt hinter uns – Eine neues Wir-Gefühl macht sich breit. Grund genug alles mit einer ordentlichen Party gemeinsam am Clubhaus zu feiern und das Ruder-Jahr ausklingen zu lassen.
Wir, die Leistungssportler und die RBL-Mannschaft, laden deshalb unsere Freunde, alle die uns dieses Jahr so toll unterstützt haben und natürlich unsere Rowligans in unsere Bootshallen ein. Für faire Preise gibt es Getränke und ein Grill, der mit eingenem Grillgut belegt werden kann, steht auch zur Verfügung.


Sebastian Proske
» Einzelansicht





RBL

... auf in die RBL Saison 2010!

14.10.2009  ·  Ruder-Bundesliga
Vor etwa vier Wochen fand das Saisonfinale der Ruder-Bundesliga in Krefeld statt. In der Zwischenzeit haben sich alle Aktiven erholt und sich außerhalb des Ruderbootes sportlich betätigt. In Kürze fängt nun das Training für die neue Saison an. Geplant sind als Highlights unter anderem das "Head of the River Race" in London sowie möglicherweise eine Teilnahme an der ältestesten Regatta der Welt der "Henley Royal Regatta". Da dieses Jahr bei den Deutschen Großbootmeisterschaften nur Vereinsmannschaften zugelassen sind wollen wir dort auch vertreten sein. Für die Studenten geht es außerdem zu den Deutschen Hochschulmeisterschaften, um hoffentlich Tickets für die Europäische Studentenmeisterschaft zu lösen.

Die Saison 2010 verspricht also, wieder einmal sehr spannend zu werden. Über die aktuellen Entwicklungen aus dem Bereich der Ruder-Bundesliga Mannschaft werden wir an dieser Stelle jeweils informieren. Erstmal freut sich die Mannschaft auf den Beginn des gemeinsamen Wintertrainings in großer Trainingsgruppe. Aktuell kann man auch noch einsteigen, dazu einfach eine E-Mail an Tilman Riesmeier schicken.

Nils Pfullmann
» Einzelansicht





RBL

Radrennen der Ruderer

14.10.2009  ·  Ruder-Bundesliga
Am Ende der Saison stand wieder einmal das traditionelle Radrennen der Ruderer von der Angaria an. Der Hannoversche Ruder-Club war dieses Mal mit zwei Mannschaften aus dem Kreis der Ruder-Bundesliga Mannschaft vertreten. Mit dabei waren als "RVB Express" Sebastian Krohne, Matthias Arnold, Jörn Tilsen und Martin Lippmann. Mit dem etwas eigentümlichen Team-Namen "Kätzchen" sind außerdem Stefan Löhnert, Nils Pfullmann und Sebastian Proske zusammen mit Nils Rüdiger Baade vom DRC unterwegs gewesen.

Bei sommerlichem Wetter hatten alle Teilnehmer viel Spaß beim Radrennen, und nächste Saison sind wir garantiert wieder dabei. In gewohnter Angaria-Manier wurde anschließend am Weddigenufer bis früh in den Morgen gefeiert. Zur Party hatten auch wieder einige Rowligans den Weg gefunden, so dass der HRC auch dort in größerer Runde vertreten war.

Nils Pfullmann
» Einzelansicht




Seite 13 von 15

Zugangsstatus

Besucher nicht eingeloggt.
» Einloggen
• • •

Neuigkeiten & Rundschr.

Aktuelle Informationen direkt in Dein Postfach abonnieren
» Rundschreiben per E-Mail
• • •

Archiv-Recherche

» Hilfe:
:

:

 

Impressum | Sponsoren
Datenschutz | Links