Hannoverscher Ruder-Club von 1880 e.V. StartseiteStartseite
SportangebotClublebenFür MitgliederÜber UnsKontakt
Nachrichten-Archiv
123...8...18...38...78...107»
Seite 1 von 107



KRS

12.10.2019

DRV-Fortbildung für Steuerleute (Kinder-Rennsport)


Am 05. und 06. Oktober 2019 fand in der Ruderakademie Ratzeburg eine Fortbildung für wettkampforientierte Steuerleute statt. Die Referenten waren Larina Hillemann und Jonas Wiesen, zwei Steuerleute aus der deutschen Nationalmannschaft. Auf dem Programm standen: 1. Die Aufgaben und Rollen, 2. die Verantwortung und Wirkung der Steuerleute sowie 3. ihre Kommunikation.

Beim ersten Thema haben wir gemeinsam eine Liste von do‘s and dont‘s erarbeitet. Das zeigte noch einmal sehr anschaulich, wie vielfältig die Aufgaben neben dem reinen Steuern des Bootes sind. Für den zweiten Punkt sind wir in die Sporthalle gegangen. Hier standen Rudertechnik und das Eingreifen des Steuermanns bzw. der Steuerfrau bei technischen Problemen der Mannschaft im Mittelpunkt. Larina und Jonas demonstrierten uns dabei Beispiele am Ergo.
Am Sonntag sind wir mit der "Kommunikation" zum dritten Thema der Fortbildung gekommen. Hierfür hatten sich unsere Referenten mehrere Szenarien überlegt, für die wir uns in Dreiergruppen die jeweils beste Lösung überlegten. Anschließend wurden die Ergebnisse mit den Referenten in der großen Gruppe diskutiert. Zum Schluss gab es noch ein Feedback, das bei mir sehr positiv ausfiel.
Bereichernd war über das Lehrgangsprogramm hinaus der Austausch mit den anderen Steuerleuten, die alle sehr unterschiedliche Erfahrungen mitbrachten. Allein die Alterspanne der Teilnehmer reichte vom 59Jährigen bis zu mir, dem 14jährigen "Küken". Genauso weit ist die Bandbreite der Herausforderungen der teilnehmenden Steuerleute, die sich aus der ganzen Republik eingefunden hatten. Sehr unterschiedlich sind auch die persönlichen Ziele für die nächste Zeit, die sich Referenten und Teilnehmer setzen: Sie reichen vom qualifizierteren Steuern im Breitensport bis zum Steuern des Deutschland-Achters.
Ich bin sehr dankbar, dass ich an dieser Fortbildung teilnehmen durfte, und freue mich darauf, die Anregungen nun umzusetzen.


Golo Götz Kreysing
» Einzelansicht





Erw

12.10.2019

WaFa Amsterdam (Breitensport Erwachsene)


Es ist schon gefühlt ein halbes Jahr her (05.-08.09.), aber jedes Mal wenn man an Amsterdam denkt, ach ja wat war dat schön.

Für das schön gibt es dabei die unterschiedlichsten Definitionen, ob es nun die vielen Häuser sind, der gewisse frische Wind der einem um die Nase weht, die vielen bunten Schaufenster oder doch die Ruderei durch die Grachten. Das Wetter war eigentlich immer auf unserer Seite (Rudern bei Gewitter auf dem flachen Land soll ja besonders gefährlich sein) und lies unseren Aufenthalt beim Ruderclub Willem III zu einem Genuss werden.


Der HRC-Breitensport zu Besuch in Amsterdam bei Willem III

Für uns alle stand recht schnell fest, dass müssen wir öfter machen!

Ralf Kröger
» Einzelansicht





Erw

08.10.2019

WaFa Berlin-Wannsee (Breitensport Erwachsene)


Ende September und doch hat es sich angefühlt wie Mitte April. Zwischen strahlend blauem Himmel und Platzregen haben wir ein wunderschönes Wochenende am und auf dem kleinen Wannsee bei Berlin verbracht.

Freitag starteten wir gegen Mittag am Clubgelände um einen gemütlichen Freitagabend in netter Runde mit Gegrilltem im Aufenthaltsraum des SchülerInnen Ruderverbands am Kleinen Wannsee zu verbringen. Nach einer relativ kurzen Nacht begann für einige dann der Tag bei Sonnenaufgang am Steg, mit einem kneippschen Bad im kleinen Wannsee bei ca. 17 Grad Wassertemperatur. Kalt, aber nicht zu kalt um das Ganze am zweiten Morgen zu wiederholen.


Wir am Kleinen Wannsee

Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es dann am Samstag verteilt auf drei Gig-Vierer rauf aufs Wasser. Unsere Route führte uns in herbstlich verfärbter Landschaft an unzähligen Villen und einigen Schlössern aus der Zeit Friedrichs des Großen vorbei bis nach Potsdam und schließlich zur Meierei. Dort legten wir gerade rechtzeitig vor einem Platzregenschauer an, um eine Pause bei Pommes und Bier zu machen. Doch genauso schnell wie der Regen kam, kam auch der erneute Wetterumschwung, sodass wir unseren Weg -vorerst ohne Regen- an der Pfaueninsel vorbei und über den Großen Wannsee fortsetzten konnten.

Trocken kamen wir dennoch nicht am Bootshaus an, sodass sich alle auf und die meisten auch über eine warme Dusche freuten. Mit einer leckeren Portion "SpagBo", Gin, guten Gesprächen und Musik ließen wir einem weiteren geselligen Abend ausklingen.

Am nächsten Morgen ersetzten wir unsere Ruderpläne für den Sonntag unter anderem durch das Anfeuern der Boote der 18. Internationale Langstreckenregatta "Rund um Wannsee" 2019, die an diesem Morgen im Nieselregen direkt an unserem Steg vorbeiruderten. Danach haben wir diesen großartigen Wochenendtrip mit dem Besuch einer Ausstellung über die Babelsberger Filmstudios im Potsdamer Filmmuseum und einer anschließenden großen Portion Eis bei der "Eisfrau" beendet.


Wir bei der Eisfrau in Potsdam-Babelsberg

Franziska Vergin
» Einzelansicht





GC

08.10.2019

Nikolausball 2019 (Gesamtclub)


Traditionell - legendär - Movie Samstag 30.11.2019. Tänzer und Ruderer laden ein!

» weitere Informationen

Johannes Rabe
» Einzelansicht





RA

30.09.2019

Nachqualifikation EUG (Ruderabteilung)


Weil ihr Rennen auf der Hochschulmeisterschaft wegen Windes abgebrochen wurde, durfte Johanna Grüne am Samstag nochmal ihr Glück im Zweier-Ohne probieren. Hier berichtet sie:

Fast auf den Tag genau drei Monate nach dem bei den
auf der Regattastrecke im Wasserpark Dove-Elbe in Hamburg/Allermöhe am 29./30. Juni 2019 von der Universität Hamburg ausgerichteten 72. Deutschen Hochschulmeisterschaft im Rudern am zweiten Wettkampftag aus Sicherheitsgründen wegen starkem Wind vorzeitig beendet werden musste, fand am Samstag, den 28.09.2019, die letzten Nominierungsrennen für die European University Championships (EUG) 2020 in Belgrad/Serbien statt.
In Folge des Regattaabbruchs wurden für vier Bootsklassen Nominierungsvorschläge zur EUG 2020 auf Grundlage der Vorlaufergebnisse ausgesprochen. Nur beim Frauen Zweier ohne (SF 2-) war mangels Vorrennen eine sportliche Qualifizierung möglich.
Deshalb wurde den engagierten Studierenden mit Unterstützung des Landesruderverband Hamburg im Rahmen der Norddeutschen Meisterschaft am 28.09.2019 die Möglichkeit geboten sich doch noch für die EUG 2020 zu qualifizieren.
Von dem Fünf-Boote-Feld, das bereits zur DHM gemeldet war, machten sich die Bootsmannschaften von der Universität Kiel, Gießen und Hannover erneut auf dem Weg zur Regattastrecke Hamburg/Allermöhe um im sportlichen Kräftemessen die Nominierung für den SF 2- auszufahren.
Bei wesentlich besseren witterungsbedingten Bedingungen als beim letzten Mal.
konnte sich der Zweier von der Universität Hannover mit Johanna Grüne und Juliane von Wrangel bereits vom Start an die Spitze des Drei-Boote-Feldes setzen. Im weiteren Verlauf des über die Distanz von 1.000 m ausgetragenen Rennens konnte sich das Boot von der Uni Hannover sogar etwas von den beiden anderen Booten absetzen und diesen Vorsprung bis ins Ziel halten.
Mit dem Sieg hat sich der Zweier von der Uni Hannover die Qualifikation und Nominierung für die EUG 2020 in Belgrad gesichert.
Unter Berücksichtigung der Ergebnisse von der DHM im Juni sowie der erfolgten Nominierung aufgrund der Vorlaufergebnisse von den witterungsbedingt ausgefallenen Finalrennen ist die Uni Hannover erstmalig in allen drei Frauen-Riemenbootsklassen (Frauen Zweier ohne (SF 2-), Frauen Vierer ohne (SF 4-) und Achter mit Steuerfrau (SF8+)) bei einem europäischen Wettbewerb vertreten.
Vervollständig wird das aus sechs Booten bestehende Starterfeld der Uni Hannover durch die drei ebenfalls nominierten Boote der Männer (Männer Doppelzweier (SM 2x), Leichtwichts-Männer Doppelvierer (SM 4x Lgw.) und dem Leichtgewichts-Vierer ohne (SM 4- Lgw.).


Lorenz Quentin
» Einzelansicht





RA

23.09.2019

LeineHead24 – Ergebnisse (Ruderabteilung)


Eine der ereignisreichsten Teilnahmen in der Geschichte!

Neun reine HRC-Mannschaft und weitere vier Mannschaften mit HRC-Beteiligung. So viele Boote waren noch nie mit HRClern beim LeineHead besetzt.

Bei bestem Spätsommerwetter wurden Boote überholt, im Zieleinlauf fast parallel gefahren und immer wieder viel gelacht und gefachsimpelt.

Die HRC-Ergebnisse:
12:20 TÜV NORD-Maschseeachter (SM) in Wolfram Thiem
14:09 Oldies but Goldies (MM E, F) in Achtermaster (Renngemeinschaft)
14:14 Vereinssalat (SF + MW B) in Hannover
14:28 Dornröschen (MM/MW E, F) in Bahnfrei (Renngemeinschaft)
15:15 Mit allen Wassern gewaschen (MW C, D) in Bahnfrei (Renngemeinschaft)
15:17 Born to be vorn (SM) in Hannover (Gig)
15:41 Tausendfüßler (MM/MW A, B) in Kraftwerk (Stadt-Achter)
16:05 Flotte Lotte (SF + MW B) in Hannover (Gig)
16:08 HRC-SilverEagles (MM G, H) in Hammersmith
16:21 Ruderschifffahrtsgesellschaft (MM/MW A, B) in Kraftwerk (Stadt-Achter)
16:38 Die Unsinkbaren (MM C, D) in Hammersmith
16:46 Rowing Escaltion (SM/SF) in Hannover (Gig)
16:49 Do-Achter (MM C, D) in Hannover (Gig)

Die Ergebnisse in aller Ausführlichkeit gibt es hier:
» https://www.rvlinden.de/head-of-the-river-leine/rennergebnisse-2019/


Der HRC beim LeineHead 2019

Vielen lieben Dank an das HRC-Orga-Team Kalle und Willi!

Ralf Kröger
» Einzelansicht





RA

20.09.2019

LeineHead24 - Vorab (Ruderabteilung)


Das traditionelle Achter-Verfolgungsrennen auf Ihme und Leine am Samstag, den 21.09.


Nachdem die Ruderbundesliga im August in Hannover Station gemacht hat, steigt am kommenden Samstag das zweite hannoversche Rudergroßereignis dieses Jahres: die nun schon 24. Auflage des LeineHead. Der LeineHead (exakt: HEAD of the River Leine) ist nach Vorbild des berühmten HORR (Head of the River Race) in London ein vom Lindener RV durchgeführtes Achter-Verfolgungsrennen. Nur eben nicht auf der Themse, sondern auf der nicht ganz so berühmten Leine (und Ihme).

Gefahren wird auch nicht über 7 km sondern "nur" über 4 km mit Start unter der Ihmebrücke bei der Jugendherberge und mit Ziel beim Lindener RV. Es starten auch nicht 400 Achter sondern "nur" 46, aber immerhin. Und die Mannschaften kommen auch nicht aus der ganzen Welt, sondern überwiegend aus dem regionalen niedersächsischen Bereich. Daneben aber auch seit Jahren schon aus Berlin, Hamburg oder Mannheim. Neben diesen geringen Unterschieden gibt es aber auch große Gemeinsamkeiten. Vor allem die interessante, fröhliche und kameradschaftliche Atmosphäre der Regatta gehört ganz sicher dazu.

Rekordverdächtig: In diesem Jahr beteiligt sich der HRC mit insgesamt 13 Mannschaften (9 reine Club-Mannschaften und 4 Renngemeinschaften mit HRC-Mitgliedern) am LeineHead.

Wer als Schlachtenbummler alle Mannschaften mit HRC-Beteiligung anfeuern will, benötigt eine große Ausdauer. Unsere erste Mannschaft (HRC-Tausendfüßler) wird gegen 11:15 im Ziel am RV Linden erwartet. Das Flaggschiff der HRC-Flotte, unser Bundesliga-Achter, kommt erst gegen 17:15 ins Ziel. Für diejenigen, die so viel Sitzfleisch oder Stehvermögen nicht haben, hier die vorgesehenen Ablege- und Startzeiten, damit man zumindest seine Liebsten, Freunde und engeren Bekannten angemessen anfeuern kann. Je nach Leistungsvermögen kann man die Mannschaften etwa 12 bis 16 Minuten nach dem Start im Ziel beim RV Linden mit donnerndem Applaus empfangen. Alle Startenden würden sich über möglichst zahlreiche "Schlachtenbummelei" und lautstarke Unterstützung freuen.

» www.rvlinden.de/head-of-the-river-leine/meldeergebnis-des-head-of-the-river-leine-2019/

Kalle Baumgarten
» Einzelansicht





RA

16.09.2019

Studenten-EM in Schweden (Ruderabteilung)


Am Dienstag sind 12 Sportler/innen der Uni Hannover zu den 11. European Universities Rowing Championships (EUC), die vom 05.- 07. September 2019 in Jönköping/Schweden stattgefunden haben, aufgebrochen. Darunter auch die HRC SportlerInnen Jannik Menke, Frauke Lange, Lena Schielke und Johanna Grüne.
Die Startberechtigung haben die Teilnehmenden durch die erreichten Platzierungen bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im letzten Jahr.
Nach einem Trainingstag am Mittwoch haben die Vorläufe bzw. Bahnverteilungs-rennen am Donnerstag stattgefunden, wobei die beiden Boote aufgrund der geringen Meldungen nur Bahnverteilungsrennen hatten.

Jannik konnte in dem Drei-Boote-Feld des Männer Doppelvierers [Reading University (Großbritannien) und Szechenyi Istvan University (Ungarn)] einen zweiten Platz erreichen, ebenso wie der Frauen Vierer-ohne mit Frauke, Lena und Johanna in ihrem Vier-Boote-Feld [Universität Linz (Österreich), Imperial College London (Großbritannien), KTH Royal Institute of Technology (Schweden)].
Aufgrund der Größe der beiden Starterfelder bestand am Freitag die Möglichkeit die Stadt näher zu erkunden.

Am Samstag haben dann die Finals stattgefunden. Im Finale des Männer Doppelvierers konnte das Boot aus Hannover einen soliden zweiten Platz erreichen. Der Frauen Vierer-ohne erruderte ebenfalls einen zweiten Platz.
Die Bilanz für die Uni Hannover ist auch insgesamt sehr positiv ausgefallen. Mit vier Medaillen aus vier Rennen überzeugten die Boote aus Hannover.

Die European University Championships in Jönköping bestachen vor allem durch eine perfekte Organisation, so waren alle Orte fußläufig erreichbar und die Unterkunft sowie Verpflegung waren gut und sportlergerecht.
An allen Wettkampftagen herrschte auf dem Munkjön-See ein starker Schiebewind, sodass die Rennen auf der 1.810m langen Strecke technisch eine große Herausforderung war








Lorenz Quentin
» Einzelansicht





JA

28.08.2019

Ruderworkshop amTankumsee (Jugendabteilung)


Am Sonntag, den 4. August, um 17 Uhr hatten sich alle Teilnehmer am HRC getroffen, um die Boote zu verladen. Jeder hatte eine Aufgabe bekommen, wie z. B. das Abbriggern von Booten, dem Verladen der Sachen wie z. B. Skulls oder das Sortieren von Kochgeschirr und die dazugehörigen Utensilien. Als der Hänger unten fertig bepackt war, wurden oben die Boote aufgeladen. Das alles hatte insgesamt mehr als zwei Stunden gedauert.

Am Montag hatten wir uns um 10:30 Uhr am Club getroffen, wo wir uns dann in kleine Gruppen aufgeteilt hatten, damit wir alle in die Autos passen und fahren konnten mit wem wir wollten. Um elf war dann Abfahrt. Nach gut einer Stunde Fahrt waren wir dann am Tankumsee angekommen. Auch hier war jeder in einer Gruppe, damit der Zeltaufbau, das Ausladen und das Aufriegeln der Boote schneller ging. Danach wurden wir noch für Koch-, Abwasch- und Tischdienst eingeteilt. Einige waren dann schon zum Rudern oder Baden. Und wieder Andere haben UNO oder Poker gespielt. Zum Abendessen gab es ein Buffet, aus allem was wir so mitgebracht hatten. Abends haben noch einige "Tabu" oder Poker gespielt. Um 22 Uhr war Nachtruhe, was nicht heißt, dass wir sofort geschlafen haben.
Nach dem Frühstück, welches es immer um acht Uhr gab, konnten wir dann runter zum See zum Rudern oder Kentern üben. Auch das Riemen-Zweier rudern wurde ausprobiert. Die, die nicht rudern wollten, konnten bei den Zelten bleiben und hatten dort meistens UNO, Poker oder "Lügen" gespielt. Der Kochdienst hatte an diesem Abend Nudeln mit Bolognese gekocht.
Mittwoch haben alle ein Rudersportfertigkeitsabzeichen gemacht und sowohl eine theoretische als auch eine praktische Prüfung hierzu abgelegt. Zum Abendessen gab es Reis mit Geschnetzeltem.
Donnerstag war ein ziemlich chilliger Tag, abgesehen davon, dass manche noch geprüft wurden. Am Nachmittag haben wir noch ein kleines Fußballturnier gemacht, was echt lustig war. An diesem Abend wurde gegrillt und da das der letzte Abend war, wurden auch noch Marshmallows mit Schokolade und Keksen auf den Grill gelegt. Dazu gab es noch gegrillte Bananen und Obstsalat. Nachtruhe war nicht wie sonst um 22 Uhr, sondern um 23 Uhr.
Freitag nach dem Frühstück mussten wir unsere Sachen packen, da wir gegen elf Uhr mit dem Abbauen der Zelte begonnen haben. Die Boote wurden abgeriggert und der Pavillon wurde abgebaut. Zur Mittagszeit gab es dann noch eine kleine Stärkung, die aus Hot-Dogs bestand. Als alle Boote wieder auf dem Hänger waren, sind wir alle nach vorne zum Parkplatz, von wo wir dann von Eltern abgeholt wurden. Wieder in Hannover und gerade dabei die Boote sauber zu machen, überraschte uns leider noch der Regen. Aber wenig später waren alle Boote wieder sauber in den Hallen.

Insgesamt waren wir 48 Teilnehmer, womit wir wohl die größte Gruppe bisher waren. Mit dem Wetter hatten wir relativ viel Glück, es hatte zwar Montagabend noch recht stark geregnet und auch Dienstag blieb es nicht ganz trocken. Ab Mittwoch zeigte sich dann aber auch das Wetter von seiner besten Seite. Es war eine tolle Woche in der neue Freundschaften, auch trainingsgruppenübergreifend, geschlossen wurden.









Bilder: Marcel Kipke

Luca Lindenblatt
» Einzelansicht





RA

27.08.2019

gemeinsam Rudern (Ruderabteilung)


Am 15.08. haben wir mal ein Experiment gewagt. Denn wann können Breitensportler schon mal zusammen mit den Leistungssportlern rudern?

Zusammengehörigkeit spüren oder das Wir-Erlebnis begreifen funktioniert nur gemeinsam. Dass wir dies bei den unterschiedlichsten Aktionen leben, beweisen wir immer wieder. Leider hat dies allerdings zumeist nichts mit Rudern zu tun, von der Clubregatta mal abgesehen.

Was liegt also näher, alle zusammen mal in einem Boot zu sitzen, die Leistungssportler mit dem Rennboot-Kurs der Erwachsenen oder der Kinderrennsport mit den Junioren zusammen im Riemenachter. An diesem Nachmittag war alles möglich. In den wildesten Kombinationen wurde zusammen gerudert. Was anfangs noch etwas chaotisch wirkte, entwickelte sich Schlag für Schlag immer mehr zu einer Mannschaft.


Die Vorbereitungen laufen


Los geht's!

Das der Spaß dabei nicht zu kurz kam, wurde beim anschließenden Grillen wieder deutlich. Die Betreuer grillten, die Kids tranken Fritz und die Erwachsenen philosophierten über die Leichtigkeit beim Rudern.

Na das klingt doch nach einer Wiederholung im nächsten Jahr.


Beim gemeinsamen Grillen

Vielen Dank allen Mitwirkenden für eure Unterstützung!

Ralf Kröger
» Einzelansicht




123...8...18...38...78...107»
Seite 1 von 107

Zugangsstatus

Besucher nicht eingeloggt.
» Einloggen
• • •

Neuigkeiten & Rundschr.

Aktuelle Informationen direkt in Dein Postfach abonnieren
» Rundschreiben per E-Mail
• • •

Archiv-Recherche

» Hilfe:
:

:

 

Impressum | Sponsoren
Datenschutz | Links