Hannoverscher Ruder-Club von 1880 e.V. StartseiteStartseite
SportangebotClublebenFür MitgliederÜber UnsKontakt
Nachrichten-Archiv
GC

26.10.2020

Hygieneplan (Gesamtclub)


Allgemein
  • Die Mindestabstände sind stets einzuhalten, außer bei der sportlichen Betätigung.
  • Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist verpflichtend:
  • Innerhalb des Clubhauses zu jeder Zeit, außer bei der sportlichen Betätigung und beim Duschen.
  • Auf dem Bootsplatz und den Steganlagen dann, wenn der sog. "Inzidenzwert" in der Region Hannover amtlich über 35 liegt, außer bei der sportlichen Betätigung.
  • Während der sportlichen Betätigung ist die Mund-Nasen-Bedeckung in einem persönlichen wiederverschließbaren Plastikbeutel zu verstauen und mitzuführen.
  • Mund-Nasen-Bedeckungen dürfen nicht frei liegen gelassen werden.
  • Die Entsorgung gebrauchter Mund-Nasen-Bedeckungen findet zuhause statt.
 
  • Sportler kommen möglichst umgezogen zum Gelände. Bitte nach Möglichkeit weiterhin auf die Nutzung der Dusch- und Umkleideräume verzichten. Der Aufenthalt in den Dusch- und Umkleideräumen sollte möglichst kurz gehalten werden.
  • Reinigungsmittel steht in den jeweiligen Sportbereichen bereit. Bitte mischt eigenständig Seifenlauge in den Eimern an.
  • Die Umkleiden und Duschen dürfen unter Beachtung des Mindestabstandes verwendet werden. Zusätzlich darf sich pro Raum nur eine maximale Anzahl an Personen aufhalten, um die Mindestabstände einzuhalten:
  • Umkleide Damen: 8 Personen
  • Umkleide Herren (klein): 4 Personen
  • Umkleide Herren (Raum neben der Toilette: 4 Personen)
  • Umkleide Herren (Raum mit Fenstern: 8 Personen)
  • Dusche Damen: 2 Person (jeweils diagonal)
  • Dusche Herren: 4 Personen (zum Nachbarn immer eine Dusche freihalten).
  • Aufenthaltsräume 2. OG: Nutzung nur durch die festen Trainingsgruppen des Leistungssports (max. 15 Personen) im Rahmen von Doppel-Trainingseinheiten und nur dann, wenn der sog. "Inzidenzwert" in der Region Hannover amtlich unter 50 liegt.
  • Die Fenster der Umkleiden und Duschen sind auf Kippstellung zu halten.

Rudern (inkl. Ruderbecken)
  • Jedes Boot ist nach dem Training auf üblichem Wege zu reinigen.
  • Jedes Boot ist nach dem Training zusätzlich vom Bereich Rollsitz bis zum Bereich Stemmbrett innen und auf Höhe der Gondelleiste mit Seifenlauge zu reinigen.
  • Jedes Skull/jeder Riemen ist vor und nach dem Training an den Griffen mit Seifenlauge zu reinigen.
  • Werkzeug ist nach der Benutzung ebenfalls mit Seifenlauge zu reinigen.
  • Die Lenkräder, Gashebel und Sitze der Motorboote sind nach jeder Fahrt mit Seifenlauge zu reinigen.

Tanzen
  • Im Tanzsaal sind alle Fenster während des Sportbetriebs vollständig zu öffnen.
  • Nach dem Training sind zusätzlich alle drei Schiebetüren für 15 Minuten zu öffnen und anschließend durch den verantwortlichen Trainer wieder zu verschließen (dabei ist die Musik unbedingt auszustellen).
  • Die Musikanlage darf nur durch den Trainer bedient werden. Nach dem Training sind alle Bedienelemente zu reinigen.

Kraftraum/Athletikbereich/Ruderbecken/Ergobereich
  • Ergometer und Fahrräder sind nach jedem Training mit der bereitgestellten Seifenlaufe zu reinigen, insbesondere Griff und Sitz. Die Displayeinheit ist nur mit einem feuchten Tuch zu reinigen.
  • Hantelstangen und Gewichte sind nach jeder Benutzung mit Seifenlauge zu reinigen.
  • Alle Liegeflächen (d.h. Hantelbänke, Matten, Sitzflächen) sind nur mit einem aufgelegten Handtuch zu benutzen und sind im Anschluss ebenfalls mit Seifenlauge zu reinigen.
  • Im benutzen Raum sind alle Fenster zu öffnen. In den Bootshallen sind die Tore zu öffnen. Nach beenden des Sportbetriebes bleiben die Fenster/Tore noch 15 Minuten zum Lüften geöffnet.
  • Die Musikanlage darf nur durch den Trainer bedient werden. Nach dem Training sind alle Bedienelemente zu reinigen.

Der Vorstand
» Einzelansicht





GC

26.10.2020

Regelungen zum Sportbetrieb im Zusammenhang mit COVID-19 (Gesamtclub)


1. Nutzung des Clubgeländes und des Clubhauses:
  • Jedes Mitglied ist verpflichtet, vor dem Betreten des Clubgeländes sicherzustellen, dass die persönlichen Mitgliedsdaten (Anschrift, Telefonnummer, E-Mailadresse) im Mitgliederregister aktuell sind.
  • Private Zusammenkünfte sind auf dem Clubgelände nicht gestattet, wenn der sog. "Inzidenzwert" in der Region Hannover amtlich über 50 liegt. Liegt der Wert unter 50, sind sie auf maximal 15 Personen begrenzt.
  • Gäste (d.h. Personen, die nicht Mitglied im HRC sind) müssen sich vor der ersten Sporteinheit per E-Mail unter E-Mail schreiben anmelden und folgende Angaben übermitteln: Vorname, Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail. Mit der Anmeldung wird der Speicherung der Daten für die notwendige Dauer zugestimmt. Gäste sind ebenfalls mit Vornamen und Nachnamen bei jeder Fahrt im Fahrtenbuch bzw. im Anwesenheitsbuch einzutragen.
  • Der Hygieneplan ist unbedingt einzuhalten (gesondertes Dokument).

2. Rudern auf dem Wasser:
  • Die Vorgaben der Landesregierung erfordern eine Dokumentation aller Personen, die zusammen Sport treiben. Daher sind alle Fahrten zwingend mit Vornamen und Nachnamen im elektronischen Fahrtenbuch in Halle 2 einzutragen.

3. Tanzen:
  • Bitte meldet Euch für der ersten Trainingseinheit unter E-Mail schreiben an. Dies gilt auch für "freies Training".

4. Indoor-Sport (gültig für beide Abteilungen):
  • Die Vorgaben der Landesregierung erfordern eine Dokumentation aller Personen, die zusammen Sport treiben. Alle Nutzer der Indoor-Sportflächen müssen sich daher vor der Trainingseinheit im jeweiligen "Anwesenheitsbuch" eintragen (Vorname, Name, Datum, Uhrzeiten von Sportbeginn und
  • ende).
  • Die Anwesenheitsbücher liegen in folgenden Bereichen aus: Ruderbecken, Kraftraum (für beide Etagen kombiniert), Ergobereiche in den Bootshallen, Saal
  • Die Anwesenheiten der Sportler beim Leistungssport-Gruppentraining der Ruderabteilung werden über die Trainer per XLS-Datei gepflegt und nicht in das Anwesenheitsbuch eingetragen.
  • Pro Sportfläche darf sich nur eine maximale Anzahl an Personen aufhalten:
  • Ruderbecken: 4 Personen
  • Kraftraum (beide Stockwerke zusammen): 30 Personen
  • Ergobereich pro Bootshalle: 10 Ergoplätze zzgl. 2 Trainer
  • Saal: 30 Personen
  • Nach Möglichkeit sollte auch beim Training in festen Gruppen ein Abstand von 2 m eingehalten werden.

Der Vorstand
» Einzelansicht





GC

01.10.2020

Regelungen zum Sportbetrieb im Zusammenhang mit COVID-19 (Gesamtclub)


Die Regelungen zum Sportbetrieb im Zusammenhang mit COVID-19 wurden aktualisiert und gelten ab dem 01.10.2020.
 
  1. Nutzung des Clubgeländes und des Clubhauses:
  • Jedes Mitglied ist verpflichtet, vor dem Betreten des Clubgeländes sicherzustellen, dass die persönlichen Mitgliedsdaten (Anschrift, Telefonnummer, E-Mailadresse) im Mitgliederregister aktuell sind.
  • Gäste (d.h. Personen, die nicht Mitglied im HRC sind) müssen sich vor der ersten Sporteinheit per E-Mail unter buero @ hrc1880.de anmelden und folgende Angaben übermitteln: Vorname, Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail. Mit der Anmeldung wird der Speicherung der Daten für die notwendige Dauer zugestimmt. Gäste sind ebenfalls mit Vornamen und Nachnamen bei jeder Fahrt im Fahrtenbuch bzw. im Anwesenheitsbuch einzutragen.
  • Der Hygieneplan ist unbedingt einzuhalten (gesondertes Dokument).
 
  1. Rudern auf dem Wasser:
  • Die Vorgaben der Landesregierung erfordern eine Dokumentation aller Personen, die zusammen Sport treiben. Daher sind alle Fahrten zwingend mit Vornamen und Nachnamen im elektronischen Fahrtenbuch in Halle 2 einzutragen.
 
  1. Tanzen:
  • Bitte meldet Euch für der ersten Trainingseinheit unter mario.koppatz @ web.de an. Dies gilt auch für "freies Training".
 
  1. Indoor-Sport (gültig für beide Abteilungen):
  • Die Vorgaben der Landesregierung erfordern eine Dokumentation aller Personen, die zusammen Sport treiben. Alle Nutzer der Indoor-Sportflächen müssen sich daher vor der Trainingseinheit im jeweiligen "Anwesenheitsbuch" eintragen (Vorname, Name, Datum, Uhrzeiten von Sportbeginn und
  • ende).
  • Die Anwesenheitsbücher liegen in folgenden Bereichen aus: Ruderbecken, Kraftraum (für beide Etagen kombiniert), Ergobereiche in den Bootshallen, Saal
  • Die Anwesenheiten der Sportler beim Leistungssport-Gruppentraining der Ruderabteilung werden über die Trainer per XLS-Datei gepflegt und nicht in das Anwesenheitsbuch eingetragen.
  • Pro Sportfläche darf sich nur eine maximale Anzahl an Personen aufhalten:
  • Ruderbecken: 4 Personen
  • Kraftraum (beide Stockwerke zusammen): 30 Personen
  • Ergobereich pro Bootshalle: 10 Ergoplätze zzgl. 2 Trainer
  • Saal: 30 Personen
  • Nach Möglichkeit sollte auch beim Training in festen Gruppen ein Abstand von 2 m eingehalten werden.

Der Vorstand
» Einzelansicht





GC

01.10.2020

Hygieneplan (Gesamtclub)


Der Hygieneplan wurde aktualisiert. Er gilt ab dem 01.10.2020.


Allgemein
  • Die Mindestabstände sind stets einzuhalten.
  • Sportler kommen möglichst umgezogen zum Gelände. Bitte nach Möglichkeit weiterhin auf die Nutzung der Dusch- und Umkleideräume verzichten. Der Aufenthalt in den Dusch- und Umkleideräumen sollte möglichst kurz gehalten werden.
  • Reinigungsmittel steht in den jeweiligen Sportbereichen bereit. Bitte mischt eigenständig Seifenlauge in den Eimern an.
  • Die Umkleiden und Duschen dürfen unter Beachtung des Mindestabstandes verwendet werden. Zusätzlich darf sich pro Raum nur eine maximale Anzahl an Personen aufhalten, um die Mindestabstände einzuhalten:
  • Umkleide Damen: 8 Personen
  • Umkleide Herren (klein): 4 Personen
  • Umkleide Herren (Raum neben der Toilette: 4 Personen)
  • Umkleide Herren (Raum mit Fenstern: 8 Personen)
  • Dusche Damen: 2 Person (jeweils diagonal)
  • Dusche Herren: 4 Personen (zum Nachbarn immer eine Dusche freihalten).
  • Die Fenster der Umkleiden und Duschen sind auf Kippstellung zu halten.
Rudern (inkl. Ruderbecken)
  • Jedes Boot ist nach dem Training auf üblichem Wege zu reinigen.
  • Jedes Boot ist nach dem Training zusätzlich vom Bereich Rollsitz bis zum Bereich Stemmbrett innen und auf Höhe der Gondelleiste mit Seifenlauge zu reinigen.
  • Jedes Skull/jeder Riemen ist vor und nach dem Training an den Griffen mit Seifenlauge zu reinigen.
  • Werkzeug ist nach der Benutzung ebenfalls mit Seifenlauge zu reinigen.
  • Die Lenkräder, Gashebel und Sitze der Motorboote sind nach jeder Fahrt mit Seifenlauge zu reinigen.

Tanzen
  • Im Tanzsaal sind alle Fenster während des Sportbetriebs vollständig zu öffnen.
  • Nach dem Training sind zusätzlich alle drei Schiebetüren für 15 Minuten zu öffnen und anschließend durch den verantwortlichen Trainer wieder zu verschließen (dabei ist die Musik unbedingt auszustellen).
  • Die Musikanlage darf nur durch den Trainer bedient werden. Nach dem Training sind alle Bedienelemente zu reinigen.

Kraftraum/Athletikbereich/Ruderbecken/Ergobereich
  • Ergometer und Fahrräder sind nach jedem Training mit der bereitgestellten Seifenlaufe zu reinigen, insbesondere Griff und Sitz. Die Displayeinheit ist nur mit einem feuchten Tuch zu reinigen.
  • Hantelstangen und Gewichte sind nach jeder Benutzung mit Seifenlauge zu reinigen.
  • Alle Liegeflächen (d.h. Hantelbänke, Matten, Sitzflächen) sind nur mit einem aufgelegten Handtuch zu benutzen und sind im Anschluss ebenfalls mit Seifenlauge zu reinigen.
  • Im benutzen Raum sind alle Fenster zu öffnen. In den Bootshallen sind die Tore zu öffnen. Nach beenden des Sportbetriebes bleiben die Fenster/Tore noch 15 Minuten zum Lüften geöffnet.
  • Die Musikanlage darf nur durch den Trainer bedient werden. Nach dem Training sind alle Bedienelemente zu reinigen.

Der Vorstand
» Einzelansicht





RA

24.09.2020

Nominierung für EM in Poznan (Ruderabteilung)


Der DRV hat die Nominierung für die diesjärige Europameisterschaft in Poznan bekanntgegeben. Mit dabei sind Marie Arnold und Janka Kirstein.


Marie Arnold (links) und Janka Kirstein (rechts) Foto: Marcel Kipke

Aufgrund der Corona Pandemie mussten in diesem Jahr diverse Regatten abgesagt oder verschoben werden, die komplette Weltcup-Saison wurde abgesagt und die Olympischen Spiele auf das nächste Jahr verschoben. Dennoch ist dieses Jahr noch eine Internationale Regatta im A-Bereich geplant.

"Für mich doppelt speziell, weil es mit dem Riemen Rudern eine neue Disziplin für mich ist und es meine erste richtige Regatta seit der WM 2018 ist", sagt Marie Arnold.

Die diesjährige Europameisterschaft findet vom 09. - 11. Oktober in Poznan (Polen) statt und soll die Spitzensportler noch einmal in diesem Jahr in den Wettkampfmodus bringen.

"Die Regatta ist schon wichtig, da der Achter nächstes Jahr noch die Qualifikation für die Olympischen Spiele holen soll. Und gerade mit den Niederlanden und Rumänien starten 2 starke Konkurrenten für die letzten beiden Startplätze. Unter Vorbehalt der möglicherweise unterschiedlichen Trainingsbedingungen in den jeweiligen Ländern ist das Ergebnis für uns also schon ein vorsichtiger Fingerzeig, wo wir uns auf dem Weg zur Nachquali momentan befinden", so Marie.

Marie Arnold wurde zusammen mit Frauke Hundeling vom DRC für den Frauen-Achter nominiert. Janka Kirstein hat einen Platz im, leider mit mehreren Krankheitsfällen zu kämpfendem, Vierer ohne Steuermann bekommen.
Die beiden haben die letzten Wochen in Potsdam trainiert, ab Montag geht es weiter zu einer kleinen UWV nach Ratzeburg.

"Wir sind alle gespannt und heiß auf Rennen", so Marie

Auch diese Europameisterschaft findet wie bereits die U23 EM Anfang September in Duisburg offiziell ohne Zuschauer statt, eine ungewohnte Situation für eine solche Veranstaltung, dennoch hofft Marie auf ein disziplinierteres Verhalten als in Duisburg:
"Der Ausschluss von Zuschauern auf der Tribüne wird bestimmt auch für manche etwas komisch, im Achter haben wir aber zumindest eine Steuerfrau, sodass es sicherlich nicht leise bleibt. Ich kann nur hoffen, dass sich mitgereiste Fans und Schaulustige disziplinierter verhalten als in Duisburg und es auch neben der Strecke nicht zur Bildung von riesigen Menschenansammlungen kommt."


Foto: DRV/Feedbuilders


Foto: DRV/Feedbuilders


Foto: DRV/Feedbuilders


Foto: DRV/Feedbuilders

Marcel Kipke
» Einzelansicht





Erw

13.09.2020

Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin…-Wannsee (WaFa Wannsee) (Breitensport Erwachsene)


Vom 04.09. bis 06.09.2020 fand die Wanderfahrt auf dem Wannsee statt. Drei erlebnis- und ruderreiche Tage liegen hinter uns, in denen insgesamt 36 km gerudert wurden. Auf dem Großen Wannsee, Kleinen Wannsee, Pohlesee, Stölpchensee, Griebnitzsee und der Havel erkundeten wir das Ruderrevier unseres gastgebenden Clubs – dem SchülerInnen-Ruderverband am kleinen Wannsee e.V.
Wir hatten eine schöne Zeit und möchten euch hier ein paar Fotos zeigen:


Impressionen Potsdam


Rudertour


Rudertour


Rudertour


Besondere Hindernisse


Abendlicher Ausklang


Sonnenuntergang


Abschied mit leckerem Eis

Ein besonderer Dank gilt unseren Organisatoren Franzi & Ralf! =)

HRC BS-Medienteam
» Einzelansicht





RA

26.08.2020

Das Ruderprojekt "Ekstase II" (Ruderabteilung)


Eine künstlerisch-Illusionerische Interpretation vom Rudersport -
das Ruderprojekt "Ekstase II" im Rahmen des Lichtparcours 2020


Im Rahmen der vom 13. Juni bis zum 09. Oktober 2020 stattfindenden 5. Auflage des Braunschweiger Lichtparcours wird täglich von 21:30 – 02:00 Uhr auf der Fassade des Okerhochhauses (Gebäude der TU Braunschweig) nahe der Wendentorbrücke gerudert.

Das Konzept des Lichtparcours zeigt eine bundesweit einmalige Ausstellung zeitgenössischer Lichtkunst im öffentlichen Raum, die auf neuartige Weise Kulturerlebnis und Stadtwahrnehmung verbinden soll. Daran nehmen ausgewählte (inter-)nationale Künstlerinnen und Künstler teil.
Alle Interessierten können die ca. 7 km lange Strecke sowohl von Land (mit dem Fahrrad oder zu Fuß), als auch vom Wasser abfahren.

Der erste Braunschweiger Lichtparcours hat anlässlich der Weltausstellung EXPO 2000 in Hannover stattgefunden. Unter dem Titel "Bridges over coloured water" wurde das aus 13 Lichtkunstwerken bestehende Projekt von Juni bis Oktober 2000 präsentiert und hat rund 500.000 Besucher/innen erreicht. Die nächsten Lichtparcours haben 2004, 2010 und 2016 entlang dem Wasserlauf der Oker, die die Innenstadt umgibt, unter einem eigenen Motto stattgefunden.

In einem der aktuellen 15 Projekte ("Ekstase II") geht es auch um einen anderen, nämlich den künstlerischen Blick auf unseren Sport: dem Rudern. Die filmische Installation, die zusammen mit den beiden Künstlern Lotte Lindner und Till Steinbrenner, sowie dem Kameramann Nikolaj Georgiew umgesetzt wurde, eröffnet einen neue Fokussierung auf den Rudersport.

Das Projekt zeigt an der Gebäudefassade ein von der Dachkante über die Fassade fließendes Gewässer. Aus der Vogelperspektive sieht man eine Frau in einem Boot, ruhig aber beharrlich gegen den Strom dieses Flusses auf der Stelle rudern. Durch die entgegengesetzten Bewegungen der Skulls und des Wassers wird die feste Fassade des Gebäudes in Bewegung versetzt.
Die beiden Künstler/innen wollen mit ihrer künstlerischen Interpretation unseres durchaus schweißtreibenden und kräftefordernden Sports eine andere Perspektive bei den Betrachter/innen initiieren.
Die Projektrealisierung stellt aus Sicht der beiden Künstler/innen eine zeitgenössische Interpretation des Sisyphos, einer Figur der griechischen Mythologie dar, dessen ertraglose Arbeit darin besteht, eigentlich nur immer auf derselben Stelle zu bleiben, ohne je ein Ziel zu erreichen.
Die Umsetzung, die auch weit über die Dächer der Stadt hinweg sichtbar ist, wird die Ruderin zum Sinnbild des voranstrebenden Menschen - ohne Gewissheit auf Erfolg, aber aus eigener Kraft glücklich.
Die Projektrealisierung macht die schönen und sinnstiftenden Seiten unseres Sports sichtbar, die vollkommen unabhängig von dem sportlichen Erfolg und dem ggf. darin bereits angelegten Leistungsdruck, den wir uns selbst machen oder der auch aus den Erwartungshaltungen von dem Umfeld heraus entsteht.
An die schönen Seiten unseres phantastischen Sports sollten wir immer denken, denn sie sind die Grundlage für unsere Motivation und unser Engagement.

Wichtig: Die einzelnen Kunstwerke leuchten zu unterschieden Zeiten. Während die einen schon um 19 Uhr angeschaltet werden, beginnen andere, wie dieses Projekt, erst später und leuchten dafür auch länger. Genaue Zeiten sind der Homepage zu entnehmen.
Weitere Informationen zu besonderen Veranstaltungen (u.a. Sportangebote) und den Kunstwerken: Link zur Seite

Fragen oder Feedback gerne an: Johanna Grüne


Ein paar erste Impressionen der Installation ©JG

Johanna Grüne
» Einzelansicht





Erw

22.08.2020

… Eey, ab in den Osten, der Sonne hinterher, ... (Breitensport Erwachsene)


Zwei Tage vor Abfahrt zu unserem Wafa Wochenende nach Brandenburg an der Havel kam die freudige Nachricht: Wir sind 10! Mit Vorfreude auf ein richtig schönes Wochenende mit nun doch zwei voll besetzten Booten machten wir uns gegen Freitagmittag auf den Weg nach Brandenburg, um dem etwas abenteuerlichen und gewittrigen hannoverschen Wetter zu entfliehen.

Am Ziel angekommen hatten wir auch den letzten Regen hinter uns gelassen und uns erwartete der Ruder-Club Brandenburg an der Havel (RCBH), wo wir uns zunächst die Boote fürs Wochenende zeigen ließen und den Bungalow bezogen. Kurze Zeit später starteten wir auch schon unseren Spaziergang durch Brandenburg in Richtung Abendessen. Der Weg führte uns am Wasser entlang durch kleine Straßen mit hübschen Häuschen und Waldmöpsen bis zu unserem Restaurant. Die Turbine entpuppte sich als stylische Location mit Kreidetafel als Speisekarte, die Burger und anderes vom Grill in Baukasten-Manier dar bot. Zurück am Verein ließen wir anschließend den lauen Abend im Lichte der Laterne auf der Terrasse mit Nüsschen und Gin Tonic aus Bierkrügen bei guten Gesprächen ausklingen.

Der Samstagmorgen begann für die Frühaufsteher mit dem traditionellen 7.00 Uhr "Sprung vom Steg" in die Näthewinde und einem gemütlichen gemeinsamen Frühstück.


Rastplatz

Badesession
Als die Boote, Buhnenhaus und Odyssee, mit Kühltaschen und Proviant präpariert waren, konnten wir in unseren ersten Rudertag starten. Die Sonne brannte vom Himmel, während wir die Brandenburger Niederhavel entlang in Richtung Sieben Seen ruderten. Die Strecke schlängelte sich, nach dem wir die letzten Häuser Brandenburgs hinter uns ließen, durch das Naturschutzgebiet Stadthavel und bot einen Ausblick auf das naturbelasse Ufer. Schließlich weitete sich das Flüsschen und wir gelangten in die Untere Havelwasserstraße bis der Plauer See vor uns lag. Schon nach wenigen Kilometern bei bestem Sommerwetter war uns jede Abkühlung willkommen. Der Fahrtwind und hin und wieder eine über die Bootswand schwappende Bugwelle der Motorboote brachten jedoch nur wenig Abhilfe. Somit wurde schnell der Entschluss für eine erste Pause getroffen.

Nach einem schnellen Blick auf das recht unspektakuläre Schloss Plaue steuerten wir den ersten Strand für eine ausgiebige Picknickpause im Schatten an.


Anfangs herrschte bei den meisten Ruder*Innen noch Skepsis gegenüber der Badetauglichkeit des Seewassers und so gaben sich viele mit abgekühlten Füßen zufrieden. Doch spätestens nach der Durchquerung des Möserscher Sees bei unserem Stopp auf der Kanincheninsel schwangen sich ausnahmslos alle in die Badekleidung und stürzten sich in die Fluten. Nach der erfrischenden Badepause brachen wir zur letzten Etappe des Tages auf. Schon bald lag der Ruderverein wieder vor uns, sodass unsere 28 km lange Rudertour ein Ende fand. Kaum waren die Boote verstaut, sprangen wir ein letztes Mal an diesem Tag ins Wasser, bis wir uns hungrig auf den Weg zu einem Indischen Restaurant machten. Nach einigen Stunden kehrten wir schlussendlich satt wieder zum Ruderverein zurück, um den Abend mit einem weiteren Glas Gin abzurunden.

Auch am Sonntag durfte das morgendliche Baden nicht fehlen, zu dem sich mittlerweile doch schon ein paar mehr Leute der Gruppe hinreißen ließen. Nach dem Frühstück machten wir uns dann auf zu einer kurzen vormittaglichen Ruderrunde auf dem Beetzsee. Der Hinweg lud zu einem Abstecher in den Domstreng mit Blick auf den Dom ein, bis wir letztendlich hinter dem Strand und der großen Tribüne die offizielle Regattastrecke Beetzsee, dem Schauplatz vieler nationaler und auch internationaler Wettkämpfe, erreichten. Auch wenn wir an diesem Tag von einer kleinen Brise begleitet wurden, war es so warm, dass eine Wasserschlacht in Odyssee ausbrach. Nach der Wende hinter dem Hünensteg durfte ein kleines Rennen natürlich auch nicht fehlen. Die 9 km waren schnell vollendet, sodass noch Zeit für ein letztes Bad im Fluss vorm Steg blieb, bevor das wunderschöne Wafa-Wochenende mit einem gemeinsamen Eis an der Promenade mit Blick aufs Wasser und die Jahrtausendbrücke zu Ende ging.


Impressionen

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an Uwe, unseren Organisator.

Franziska, Uwe, Ralf & Sebastian
» Einzelansicht





RA

29.07.2020

Chiemsee Ruderwanderfahrt 16. – 19.07.2020 (Ruderabteilung)


Pack ma's zum Chiemsee

Am 16.07. machten sich 10 Ruderwillige zu unterschiedlichen Zeiten auf die lange Anreise (zwischen 5 und 9 Stunden), den Chiemsee und Oberbayern zu erobern. Die "Leistungsradler" starteten bereits um 4:00 Uhr in Hannover, um vor Ankunft der anderen Mitstreiter eine Runde um den Chiemsee zu radeln.

Nach Ankunft aller und einer herzlichen Begrüßung, brachten sich die zehn Ruderwilligen bei spanischen Tapas und Getränken in Stimmung für die Ausfahrt auf dem Chiemsee am nächsten Morgen.
Am Freitag starteten wir bereits um 6:30 Uhr in den Tag, um pünktlich am Bootshaus des Rudervereins in Prien zu sein und dann lag er vor uns, der Chiemsee!


Der Chiemsee

Die Ausfahrt führte uns von Prien an der Herreninsel vorbei.
Ein Blick auf den langgezogenen großen Kanal und mit dem dahinter gelegenen Neuen Schloss Herrenchiemsee. Es war ein imposanter Anblick! Und natürlich auch auf die Kampenwand.

Danach ließen wir die Herreninsel zu unserer Linken liegen und schipperten an der Insel Frauenchiemsee vorbei in Richtung Gollershausen, wo wir uns im Seehäusl bei traditionellen bayrischen Köstlichkeiten stärkten. Auf der "Heimreise" regnete es in Strömen, was der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch tat, sodass zur Belohnung zehn glückliche Ruderer bei Sonnenschein den Ruderverein Prien pünktlich zur Abgabe der Boote erreichten. Nach einem Sprung ins kühle Nass startete bereits das Nachmittagsprogramm.


Impressionen Rudertour

Nach einer kurzen Verschnaufpause auf dem Fährschiff "Edeltraud" erreichten wir die Her-reninsel Chiemsee. Ein ausgedehnter Spaziergang durch die Wälder und Gärten, vorbei am Gestüt führte uns direkt zu dem Prachtschloss. Beeindruckt vom Goldwahn, Prunk und düsteren Skulpturen waren wir uns einig: "Ludwig II hatte definitiv ein Problem". Da lobten wir uns doch ein Abendessen, von Bierbuben bedient, in einem ganz einfachen bayrischen Wirtshaus.


Impressionen Überfahrt


Impressionen Schloss Herrenchiemsee

Ausschlafen – was ist das? Schlechtes Wetter – juckt uns nicht. Am nächsten Morgen ging es von Eggstätt aus per Fahrrad einmal um den Simssee bis nach Breitbrunn, eine Tour von rund 60 km und 640 Höhenmetern, die es per Rennrad, Tourenrad, E-Bikes und einigen defekten Pedelecs zu bewältigen galt.


Radtour

Es war eine tolle Gruppe, es hat Mordsgaudi gemacht, es gab viel zu lachen, wir haben einander geholfen, es gab viel zu sehen und zu erleben und sportlich war das Wochenende allemal.
Die lange Anreise hat sich gelohnt, ein Schwärmen von allen Teilnehmern. Es war ein rundum gelungenes langes Wochenende und mit allen "Wassern" gewaschen.

Ein besonderer Dank gilt unseren Organisatoren, Therese und Gudi, für die Vorbereitung in diesen besonderen Zeiten.


Entspannung am Chiemsee vor der Kampenwand


Ausblick auf den Chiemsee

Sebastian & Gudi
» Einzelansicht





RA

27.07.2020

Entdeckertag 2020 (Ruderabteilung)


Samstag war es wieder soweit und wir durften achtzehn Interessierten eine Einführung in das Rudern im HRC geben. Fünfzehn von ihnen konnten wir für's Rudern und die ab heute beginnenden Schnupperkurse begeistern.

Viele HRCler waren bereit mitzuhelfen, sodass wir sogar ein betreutes Betreuer-Boot im Riemen-Gig (Hamburg) auf den Maschsee schicken konnten.



Entdeckertag


Maschsee

Vielen Dank an alle Helfenden und die Organisatoren, insbesondere Dana, Paula und Victoria.

Paulina, Sebastian, Imke & Ralf
» Einzelansicht

Zugangsstatus

Besucher nicht eingeloggt.
» Einloggen
• • •

Neuigkeiten & Rundschr.

Aktuelle Informationen direkt in Dein Postfach abonnieren
» Rundschreiben per E-Mail
• • •

Archiv-Recherche

» Hilfe:
:

:

 

Impressum | Sponsoren
Datenschutz | Links