Hannoverscher Ruder-Club von 1880 e.V. StartseiteStartseite
SportangebotClublebenFür MitgliederÜber UnsKontakt
Neuigkeit
RBL

06.06.2018

Operation Werder (Ruder-Bundesliga)


Am kommenden Sonnabend steht für den TÜV NORD-Maschseeachter vom HRC und Angaria der 2. Lauf der Ruder-Bundesliga (RBL) an.

In der 25.000-Einwohner-Stadt Werder an der Havel geht es für den Erstligisten vom Karl-Thiele-Weg dann wieder um wertvolle Punkte in der Tabelle. Die hannöverschen Riemen-Sprinter wollen in Potsdams pittoresker Nachbarstadt den Angriff auf die vordere Tabellenhälfte starten.

Nach Rang 12 von insgesamt 18 der besten deutschen Club-Achter beim Saisonauftakt in Frankfurt will die ambitionierte Maschsee-Crew jetzt in der brandenburgischen Blütenstadt wieder voll angreifen und eine leichte Trendverbesserung erkämpfen. Bisher gab es fast nur gute Nachrichten in der Vorbereitungszeit. Trainer Harald Thoms kann, bis auf wenige Verletzte, personell fast aus dem Vollen schöpfen und die spezifischen Vorbelastungen im Boot und an Land sind gut gelaufen. Das Stimmungsbild im HRC-Kader ist gut. Seit Frankfurt wurden einige Positionen umbesetzt und die Effektivität des gemeinsamen Schlages damit verstärkt.

"Das wird für uns wieder ein harter Wettkampf auf der Havel. Dieses Gewässer ist eine für alle Athleten völlig neue 350m-Strecke, auf die wir uns erst einmal einstellen müssen. Je besser und schneller wir uns anpassen können, umso erfolgreicher können wir in Werder sein. Wenn wir aber unsere Trainingsleistungen der letzten 3 Wochen abrufen und eine selbstbewusste Gewinner-Mentalität an den Tag legen, kann das an solchen Renntagen schon den Unterschied zu unseren Gegnern ausmachen. Die direkten Teams vor uns waren ja nur wenige Zehntel schneller und wir sind überzeugt davon, dass wir diesen Rückstand aufholen können", so Teamkapitän Florian Brüsewitz vor dem zweiten Renntag.

Die Mannschaft hat zudem registriert, wie am vergangenen Wochenende die Wasserballer von WASPO 98 Hannover sensationell den Deutschen Meistertitel nach Hannover gekämpft haben. "Wir gratulieren unseren Sport-Nachbarn ganz herzlich zum Meistertitel und werden versuchen, uns von dem Waspo-Kampfgeist inspirieren zu lassen. Genau diesen Teamgeist und Zusammenhalt wollen wir mit ins Boot nach Werder nehmen. Wir haben als Aufsteiger ja wenig zu verlieren und ein wenig Chuzpe könnte uns auf dem Weg nach vorne gut tun", ergänzt Schlagmann Florian Brüsewitz.
In der Frauen-Bundesliga wird auch der befreundete Leineachter Hannover vom DRC Hannover mit am Start sein.

Übertragung der Rennen ab dem Achtelfinale unter: sportdeutschland.tv/ruder-deutschland
Online-Ergebnis-Dienst: ppt-gmbh.de/live/

Arne Simann

Zugangsstatus

Besucher nicht eingeloggt.
» Einloggen
• • •

Neuigkeiten & Rundschr.

Aktuelle Informationen direkt in Dein Postfach abonnieren
» Rundschreiben per E-Mail
Wichtige Neuigkeit oder Rundschreiben verpasst?
» Nachrichten-Archiv
• • •

Archiv-Recherche

» Hilfe:
:

:

 

Impressum | Anonymes Feedback
Datenschutz | Sponsoren | Links